GRÜNaktiv » Veranstaltungen


11.03.2017 – Chancengerechtigkeit herstellen

Veröffentlicht am

Lebenslagenbericht, Lernreport und Gesundheitsbericht sprechen Bände: In Bielefeld drohen einige Quartiere abzurutschen. In segregierten Quartieren leben mehr Bezieher*innen von ALG II und anderen Transferleistungen, hier ist der Anteil von Alleinerziehenden und von Menschen mit Migrationshintergrund hoch, die Bildungschancen von Kindern sind schlechter und hier ist die Wahlbeteiligung meist beängstigend niedrig. … Zum Beitrag


Mitgliederversammlung am 8.3.17

Veröffentlicht am

Die BDK im Juni und die Landtagswahl sind am Mittwoch, den 8.3. unsere zentralen Themen. Denn dann findet unsere nächste Mitgliederversammlung statt, bei der wir die BDK-Delegierten wählen werden und uns inhaltlich mit einzelnen Themen zur Landtagswahl auseinander setzen werden. … Zum Beitrag


Freiheit muss sicher sein

Veröffentlicht am

Der Schwerpunkt GRÜNER Innenpolitik liegt in der Stärkung der Demokratie. In einer offenen Gesellschaft müssen Menschen vor Straftaten geschützt werden und die öffentliche Sicherheit muss gewährleistet sein. Dieser Aufgabe müssen wir entschlossennachkommen, ohne darüber die Besonnenheit zu verlieren. Bürgerrechte dürfen nicht eingeschränkt werden. … Zum Beitrag


6.1.17: Mittagstalk mit Robert Habeck

Veröffentlicht am

Die GRÜNEN Bielefeld laden ein zum Talk mit Robert Habeck, GRÜNER Umweltminister in Schleswig-Holstein. Robert Habeck kandidiert für das GRÜNE Spitzenduo zur Bundestagswahl in Konkurrenz zu Toni Hofreiter und Cem Özdemir.

Wofür steht Robert als potentielles Spitzenkandidat? Im Gespräch mit Matthi Bolte (MdL NRW) geht es um die GRÜNEN Kernbotschaften im Bereich Sozial- und Umweltpolitik. Aber auch über die (politischen und persönlichen) Herausforderungen der Vereinbarkeit von Familie und Politik möchten wir mit dem vierfachen Vater sprechen. Natürlich bleibt Platz für eure Fragen an Robert! … Zum Beitrag


19.12.: Diskussionsabend mit Prof. Andreas Zick

Veröffentlicht am

Die Erfolge der Rechtspopulist*innen in vielen europäischen Staaten, die Wahlerfolge der AfD bei den letzten Wahlen in Deutschland und der Wahlsieg von Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen in den USA zeigen: neurechte Einstellungen sind salonfähig geworden. … Zum Beitrag


26.9.: GRÜNER Tisch Süd

Veröffentlicht am

Am Montag, den 26.9. ist es wieder soweit: Die Bezirksvertreter*innen aus Bielefelds Süden (Brackwede, Senne, Sennestadt) laden ein zum GRÜNEN Tisch. Ab 19 Uhr geht es im Hotel zur Spitze (Windelsbleicherstr. 215). Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Unter anderem diese Themen werden diskutiert: Ausbau der Linie 1, Verkehrssituation an der Hauptstraße, Fuggerstraße und die anstehenden Wahlkämpfe. Themenvorschläge werden gerne aufgegriffen!


29.9.: GRÜNES Kino – Snowden

Veröffentlicht am

webplakatAm 29.9. setzen wir unser beliebtes GRÜNES Kino fort: In der Kamera zeigen wir topaktuell den Thriller „Snowden“, der die Geschichte des Whistleblowers Edward Snowden nachzeichnet. Seit Snowden 2013 mit der Veröffentlichung zahlreicher streng geheimer Dokumente das Ausmaß der Überwachung durch amerikanische Geheimdienste aufdeckte, wird er in den USA als Staatsfeind gehandelt und lebt im Russischen Exil. Oliver Stones „Snowden“ greift auf eindrückliche Weise auf, mit welchem Mut Edward Snowden für seine Überzeugungen sein bisheriges Leben aufgab und die NSA-Affäre auslöste. Die Ungeheuerlichkeit der staatlichen Überwachung der Bürger*innen macht uns als Zuschauer*innen erneut sprachlos.

Im Anschluss an den Film möchten wir mit dem Datenschutzexperten Matthi Bolte diskutieren. Matthi Bolte ist netz- und datenschutzpolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion NRW. Was wissen wir heute über die Ausspähung durch Geheimdienste? Mit welchen Konzepten möchten die GRÜNEN den Datenschutz für Bürger*innen gewährleisten? Was wurde in NRW bereits umgesetzt? Diese Fragen und viele weiter finden im Rahmen der an den Film anschließenden Diskussion ihren Platz.

GRÜNES Kino: Snowden

29.9., 19 Uhr

Kamera (Feilenstraße 4)

Karten können ab sofort reserviert werden. Online geht das hier: http://www.kamera-filmkunst.de/programm/

 

 

 


Kennenlerntreffen für Neumitglieder

Veröffentlicht am

Am 5.10. findet unser nächstes Kennenlerntreffen für Neumitglieder und Interessiert statt. Ab 19 Uhr möchten wir in der Geschäftsstelle (Kavalleriestr. 26) mit euch bei Speis und Trank plauschen und diskutieren. Mitglieder aus Kreisvorstand, Ratsfraktion und Geschäftsstelle werden da sein und für alle Fragen rund um Parteiarbeit und-strukur soll Platz gefunde werden.

Wir freuen uns zwecks Planung über eure Anmeldungen an info@gruene-bielefeld.de. Aber natürlich seid ihr auch spontan willkommen!


2.9.: Hausparty in der Kavalleriestraße 26

Veröffentlicht am

Auch in diesem Jahr lädt die Hausgemeinschaft der Kavalleriestraße 26 zur Hausparty ein! Los gehts am 2.9. ab 18 Uhr im kulturpunkt und – sofern das Wetter mitspielt – auf dem Innenhof. Dieser ist über die Hofeinfahrt von der Paulusstraße kurz vor bzw. hinter dem Welthaus zu erreichen.

Musikalische Unterhaltung bieten Soulcloud und Vocomotion. Fürs leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – wir freuen uns auf euch!


29.8.: Fleischfabrik Deutschland

Veröffentlicht am

Fleischfabrik Deutschland – Lesung und Diskussion mit Toni Hofreiter

Ökologische Lebensmittel und faire, umweltschonende Produktionsbedingungen sind seit Gründungstagen GRÜNES Kernthema – ebenso wie Tierrechte. Diese sind jedoch im Rahmen industrieller Fleischproduktion kaum zu wahren. Fleisch ist zur Billigware verkommen, die verarbeiteten Tiere eine Ressource wie jede andere. In OWL ist dieses Thema von besonderer Brisanz, schließlich haben wir den Riesen-Fleischlieferanten Tönnies direkt vor der Tür.

Toni_PlakatWir möchten über Zustände und GRÜNE Lösungsansätze diskutieren. Zu Gast ist der Vorsitzende der GRÜNEN Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter. Im Juni 2016 veröffentliche Hofreiter sein Buch über die „Fleischfabrik Deutschland“. Darüber sagt er:

„Die industrielle Massentierhaltung nimmt trotz des Biotrends immer gewaltigere Ausmaße an. Das schädigt massiv unsere Gesundheit, zerstört die Umwelt und quält Tiere. In diesem System nimmt Deutschland als einer der größten Fleischproduzenten Europas eine skandalöse Schlüsselposition ein. Dennoch marschiert die deutsche Agrarpolitik mit milliardenschweren EU-Subventionen in die falsche Richtung und verschlimmert die Situation zusehends. Mein Buch deckt die verheerende Funktionsweise der Fleischfabrik Deutschland auf.
Welche Stellschrauben müssen betätigt werden, um Tierschutz und Wasserqualität zu verbessern? Um die Artenvielfalt zu erhalten? Um gutes Essen für alle produzieren zu können? Ich will eine Debatte anstoßen.“

Wir freuen uns auf Lesung und Debatte am 29.8., 19:30 im Theaterlabor Tor 6 (Hermann-Kleinewächter-Str.4)


GRÜNE Sommeraktion: Kunst? Kann ich nicht! Von wegen …

Veröffentlicht am

Malen oder Holzschnitt einfach mal ausprobieren: Kunstfertigkeiten erlernen, Kultur als Werkzeug des Weltzugangs entdecken, gestalten und sich ausdrücken. Und dabei Spaß haben.

Holzschnitt mit Theo Rotermund.  In diesem Kurs werden wir mit Geißfuß, Hohleisen und anderem Werkzeug eine Zeichnung in eine Holzplatte schneiden, sie dann mit einer Druckwalze einfärben und ein Bild drucken. Am 30.07., 14.00-19.00 h in der Casa Carla, Karlstr. 5, Kursgebühr 25 Euro.

Acrylmalerei mit Elisabeth Lasche. In der Acrylmalerei gibt es viele gestalterische Möglichkeiten. Freude am Experiment, Mut zu Ungewohntem und vielfältige Anregungen aus der Bildwelt der zeitgenössischen Malerei bieten Ihnen das Rüstzeug auf Ihrem Weg ins Abenteuer Acrylmalerei. Am 13.08., 11.00-15.00 h im art center, Hans-Sachs-Str. 4, Kursgebühr 40 Euro.

Ermäßigung der Kursgebühr ist möglich. Bitte anmelden bei Silvia Bose Tel. 518604, gruene.rat@bitel.net


27.07.2016: Kleidertauschbörse für Groß und Klein

Veröffentlicht am

Kooperation von Transition Town Bielefeld, Welthaus Bielefeld und B´90 – Die Grünen Bielefeld

Warum Kleidung, die noch tragbar ist, wegwerfen?
Das kennt jede*r: Das Hemd passt nicht mehr, die Farbe steht einem nicht richtig, die Sachen hängen nur im Schrank und sehen nie das Tageslicht. Zeit, auszumisten und Platz zu schaffen (für neues Gebrauchtes). Und ganz nebenbei damit auch noch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn Second Hand ist gelebter Ressourcenschutz! … Zum Beitrag


So war unsere verkehrspolitische Radtour!

Veröffentlicht am

Von 100 € im Verkehrsbereich gibt die Stadt Bielefeld 4 € für den Radverkehr aus. Nach einer repräsentativen Umfrage des ADFC Bielefeld wünschen sich die Bielefelder*innen eher 35 €. Aber wäre mehr Geld alleine die Lösung, um den Radverkehr in Bielefeld weiter zu fördern?
Das wollte die AG Mobilität vor Ort herausfinden und lud zu einer Radtour durch Bielefeld ein. Bei Temperaturen von knapp 33°C ging es vom Siggi nach Schildesche. Hier konnte die AG am Beispiel der Beckhausstraße sehen, dass manchmal auch der politische Wille fehlt. Diese bekommt keinen Radstreifen, weil dadurch Parkplätze wegfallen. Auch wenn Bernd Küffner vom VCD uns an dieser Stelle das selbstbewusste Radfahren auf der Straße praktisch aufzeigt, bleibt die Erkenntnis, das hier Geld nicht das Problem ist.
Anders an der Herforder Straße, wo sich die Teilnehmer*innen sehr gut vorstellen können, dass eines Tages ein Radschnellweg von Herford kommend in die Stadt führen wird. Die von Bernd aufgezeichneten 4 m Platz für’s Rad machen ganz neidisch, insbesondere als die knapp 20 Teilnehmer*innen auf der linken Spur der Herforder zum Jahnplatz radeln. Hier hat die vor einem Jahr installierte Stickoxid-Messstation alarmierende 49mg/qm Luft gemessen, der Grenzwert lautet 40mg. Alle sind sich einig, dass hier das Rad ein Schlüssel zur Lösung sein wird. Bei einem kühlen Getränk aus dem begleitenden BISELA-Lastenrad am Abendmarkt wird noch lange diskutiert, auch über neue Aktionen für eine GRÜNE Verkehrswende in Bielefeld.

IMG_2018IMG_2014

IMG_2011IMG_2017IMG_2016


GRÜNES Stadtradeln – 35 für´s Rad!

Veröffentlicht am

Von 100 EUR im Verkehrsbereich gibt die Stadt Bielefeld nur 4 EUR für den Radverkehr aus. DIe Bielefelder*innen wünschen sich mehr, 35 EUR sollen es nach einer repräsentativen Umfrage des ADFC Bielefeld sein.

Wir wollen in einer Radtour zusammen mit Kommunalpolitikern und Fachleuten erkunden, wo in Bielefeld mehr Geld zur Förderung des Radfahrens ausgegeben werden kann oder muss. Welche Konflikte müssen dabei ausgefochten werden? Welche neuen Wege können wir beschreiten? Und welche aktuellen Entwicklungen laufen der Radverkehrsförderung entgegen?

Die Radtour führt 22km vom Siegfriedplatz über Schildesche bis nach Brake und wieder zurück in die Innenstadt. Unser Ziel ist der Klosterplatz, wo wir bei schönem Wetter auf dem Abendmarkt zur einer lockeren Abschlußrunde zusammen kommen wollen.

Familien mit Kindern sind natürlich herzlich wilkommen.

Titelfoto: Luca Boldrini
https://www.flickr.com/photos/lucaboldrini69/6868364204
Creative Common CC BY 2.0
Bearbeitung durch GRÜNE Bielefeld


4.6.16: Café International

Veröffentlicht am

Das Café International öffnet wieder seine Tore! Die Teilnehmer*innen der „AG Migration und Flucht“ sind vor Ort und freuen sich auf gute Gespräche.

Über das Café International:

Das Café International ist ein vom grünen Landesverband NRW als „Best Practice“ ausgezeichnetes Projekt unserer Bielefelder AG Migration und Flucht. Die Idee dahinter: Wir möchten unsere Kommune gerne noch persönlicher kennenlernen. Ganz unverkrampft. Das Café bietet den Rahmen dazu – wie dieser gefüllt wird, das bestimmen größtmöglich unsere Gäste. In der Regel an jedem ersten Samstag im Monat darf im Büro des Kreisverbandes ausdrücklich geplauscht, musiziert, gespeist, debattiert und gelacht werden.

Wir lieben eben die Vielfalt in unserer Kommune.

Los gehts ab 11 Uhr im KV-Büro (Kavalleriestraße 26).


8.6.16: Talk mit Cem Özdemir

Veröffentlicht am

Gesellschaftlich und politisch ist einiges in Bewegung. Der europäische Integrationsprozess droht den Rückwärtsgang einzulegen, der Klimaschutz muss nach dem erfolgreichen Abschluss des Pariser Klimaabkommens gestaltet werden, die türkische Regierung wird mehr und mehr zur außenpolitischen Herausforderung, die Frage sozialer Gerechtigkeit stellt sich angesichts globaler Fluchtbewegungen brennender denn je und innenpolitisch erstarken die Rechten und erfordern neue demokratische Allianzen – einerseits. Andrerseits steht dem eine Große Koalition gegenüber, die verpasst gesellschaftlichen Wandel sozial und ökologisch gerecht zu gestalten und eine AfD, die mit den Ängsten der Bürger*innen spielt.

Wo stehen die GRÜNEN in dieser komplexen Gemengelage, in der eine rot-grüne Koalition im Bund eine verlorene Perspektive zu sein scheint und die Mehrheitsverhältnisse in den Bundesländern alle demokratischen Parteien Zugeständnisse abverlangen, um eine Regierungsbeteiligung der AfD zu verhindern. Wo sind „rote Linien“, wie wollen und können GRÜNE die Zukunft gestalten – diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und euch und dem Parteivorsitzenden Cem Özdemir diskutieren!

GRÜNE Haltung in Zeiten des Umbruchs – Talk mit Cem Özdemir am 8.6., 18-19:30 Uhr, Veranstaltungssaal der Stadtbibliothek SO2 (Kavalleriestr. 17)


6.6.: GRÜN HÖRT ZU – Unter den Platanen

Veröffentlicht am

Was passiert mit dem Regenrückhaltebecken an der Teutoburger Straße?

Die Sanierung der Weser-Lutter ist ein Thema, das uns bereits seit geraumer Zeit begleitet. Lange haben wir über die verschiedenen Sanierungsvarianten, nötige Regenrückhaltebecken (RRB) und den Erhalt der Platanenallee an der Ravensberger  Straße diskutiert. Dabei sind wir zu der Entscheidung gelangt,  die Lutter im Bereich der Platanenallee/Ravensberger Straße im  sog. Inliner-Verfahren zu sanieren – mit einem Regenrückhaltebecken in Höhe des Finanzamts und dem Erhalt der wertvollen Platanenallee. Durch einen Rechenfehler im Verfahren wurde das Volumen des RRB jedoch kleiner dimensioniert als benötigt. Nun müssen neue Planungen gemacht  werden. Dieses hat zur Folge, dass die Kosten höher sind als zuvor gedacht – auch die Platanen-Allee ist erneut gefährdet. Die beiden möglichen Varianten (offene Bauweise und Abholzen der Platanen oder eine Inliner-Sanierung unter Erhalt der Platanen) werden von der Verwaltung derzeit geprüft und dargestellt. Ende Mai wird die Vorlage veröffentlicht, auf deren Basis der Betriebsausschuss Umweltbetrieb und der Stadtrat entscheiden werden.

Für GRÜNE war der Erhalt der Platanenallee immer ein Herzensanliegen. Das Abholzen der Bäume wollen auch viele Anwohner*innen verhindern. Wir wollen alles tun, um die Platanen zu retten.

Wir, Ratsfraktion und Kreisverband der GRÜNEN Bielefeld, möchten mit Ihnen und euch über die Vorschläge diskutieren und Ihren Fragen und Beiträgen Raum geben.

Wir laden Sie und Euch herzlich ein, an unserem Diskussionsforum „GRÜN HÖRT ZU“ teilzunehmen. Vertreter*innen der GRÜNEN Ratsfraktion informieren über den aktuellen Sachstand beantworten Ihre Fragen.

 „GRÜN HÖRT ZU: Unter den Platanen“ am 6. Juni 2016 um 19:00 Uhr im Jugend-Zentrum Kamp (Niedermühlenkamp 43).


Nein zu B66n – Politisches Picknick an der Trasse

Veröffentlicht am

Der Bielefelder Stadtrat hat sich in seiner letzten Sitzung  klar gegen das Projekt B66n positioniert! Im Bundesverkehrswegeplan tauchte die Planung aus den 70er Jahren überraschend wieder auf: Eine vierspurige Schnellstraße durch die östliche Innenstadt um A2 und Ostwestfalendamm zu verbinden. Für eine weitere Schnellstraße auf Bielefelder Stadtgebiet besteht jedoch kein nachweisbarer verkehrlicher Nutzen. Auch die innerstädtische Verkehrsentlastung ist gering und rechtfertigt keinen Neubau. Die breite Trasse führt über das gerade erst erneuerte Grüne Band. Würde die Planung realisiert, würde die Lebensqualität der Anwohner*innen und Nutzer*innen des Naherholungsgebietes maßgeblich beeinträchtiget. Auch die ökologischen Folgen stehen in keinem Verhältnis zum vermeintlichen Schnellstraßenbedarf.

Bei einem politischen Picknick der Trasse diskutieren wir gemeinsame mit Matthi Bolte (MdL) und Britta Haßelmann (MdB) über die Gründe, die aus GRÜNER Sicht gegen die B66n sprechen. Denn durch den Stadtratsbeschluss ist die Planung nicht zu den Akten gelegt! Die Straße ist weiterhin Bestandteil des Bundesverkehrswegeplan, zu dem sich nun in den nächsten Schritten Landes- und Bundesebene äußern können.

Wir treffen uns am 22.5. um 11 Uhr an der Bahnunterführung an der LuttScreenshot Lutterdocxer (s. Kartenausschnitt). Ein Spielplatz ist in direkter Umgebung.

 

 

 

 


3.5.16: Tschernobyl, Fukushima – nie wieder!

Veröffentlicht am

In diesem Jahr jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Die Region ist nach wie vor radioaktiv verseucht, keinerlei Leben ist in der Zone um den Reaktor möglich.

30 Jahre Tschernobyl print.inddDennoch ist Atomkraft nach wie vor einer der größten Energielieferanten. Zwar ist der deutsche Atomausstieg 2022 beschlossen, doch europaweit werden zahlreiche Reaktoren am Netz bleiben. Nach dem Rückbau der AKWs stellt die Endlagerfrage der radioaktiven Abfälle, die Mensch und Umwelt für mehrere Generationen bedrohen, vor bislang vollkommen ungelöste Probleme.

Fukushima hat verdeutlicht: Die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl ist kein Einzelfall und kann sich auch in Europa jederzeit wiederholen. Die AKWs Doel und Tihange in Nähe der belgisch-deutschen Grenze erlangten durch wiederholte Störfälle traurige Berühmtheit. Auch als Terrorziele rücken AKWs in den Fokus.

Nach dem Ausstieg der Stadtwerke Bielefeld aus dem AKW Grohnde 2018 stellt sich auch für Bielefeld die Frage nach einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Energieversorgung.

Wir möchten bei unserer Diskussionsveranstaltung die Brücke schlagen zwischen den Lehren aus Tschernobyl und den heutigen Gefahren durch Atomkraft. Die Bielefelder Photographin Hermine Oberück wird ihre Bilder aus Tschernobyl vorstellen. An der anschließenden Diskussion nehmen außerdem Klaus Rees, Mitglied des Bielefelder Stadtrates, und Oliver Krischer teil. Oliver Krischer ist stellvertretender Vorsitzende der GRÜNEN Bundestagsfraktion, vertritt den Wahlkreis Düren und setzt sich für die Stilllegung der belgischen Schrottreaktoren ein.

Fotovortrag und Podiumsdiskussion am 3.5., 18:30-20:30 Uhr, Literatur-Café (Neumarkt 1).

Foto: Hermine Oberück. Die Bildrechte liegen bei der Fotographin.


27.4.: Kennenlernen für Neumitglieder und Interessierte

Veröffentlicht am

Am 27.4. bieten wir für Neumitglieder und Parteiinteressierte ein Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen an! In lockerere Runde wollen wir im Hinterhof unseres Büros vegetarisch Grillen und uns über Strukturen und Positionen der GRÜNEN unterhalten. Alle eure Fragen und Ideen sind willkommen. Auch der Vorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion Jens Julkowski-Keppler wird dabei sein.

Los gehts um 18 Uhr im Hinterhof der GRÜNEN Kreisgeschäftsstelle (Kavalleriestraße 26).

… Zum Beitrag


19.4.: Gesellschaft im Wandel – Was ist anders seit Köln?

Veröffentlicht am

Nach den Übergriffen auf Frauen vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht überschlägt sich die Debatte. Die Frage, wie es vorkommen konnte, dass eine große Gruppe Frauen in der Öffentlichkeit, umgeben von Polizist*innen, Opfer sexualisierter Gewalt wurden, war allgegenwärtig. Allgegenwärtig war aber auch die Frage nach den Tätern. Schnell ging das Bild, der als Flüchtling eingereisten „Nordafrikaner“ um, die keinerlei Respekt vor Frauen und deren Selbstbestimmung hätten. Dies war für rechte Parteien und Akteure Wasser auf den Mühlen. Die Erklärungsversuche sind vielfältig und oftmals rückt das Problem sexuelle Gewalt und Sexismus als ihr Nährboden aus dem Fokus.

Wir wollen bei unserem Mitgliederforum über die Geschehnisse der Silvesternacht 2015 und die sich daran anschließenden Debatten und Interpretationen diskutieren. Matthi Bolte wird über die Arbeit des eingesetzten Parlamentarischen Untersuchungsausschusses berichten, in dem er die GRÜNE Landtagsfraktion vertritt.

Außerdem freuen wir uns, dass Beatrice Tappmeier vom Autonomen Frauenhaus Bielefeld und Sandra Schwark, Psychologin an der Uni Bielefeld mit den Schwerpunkten Sexismus und sexuelle Gewalt an der Diskussion teilnehmen werden.

Wann: 19.4., 20 Uhr

Wo: kulturpunkt (Kavalleriestr. 26, Eingang über den Hof an der Paulusstr.)


21.4.: GRÜNES Kino – Taxi Teheran mit Omid Nouripour (MdB)

Veröffentlicht am

Ein Taxi fährt durch die lebhaften, farbenfrohen Straßen Teherans und die unterschiedlichsten Menschen steigen ein und aus. Auf dem Weg werden sie von ihrem Fahrer interviewt und sagen ihm offen, was sie denken. Es entstehen heitere, aber auch dramatische Situationen. Am Steuer sitzt niemand anderes als der iranische Regisseur Jafar Panahi, das Geschehen ist zum großen Teil nicht inszeniert. Gefilmt wurde im Auto mit einer fest montierten Kamera – doch trotz der statischen Perspektive entfaltet sich eine thematische Vielfalt, die über die Grenzen des Vehikels weit hinausreicht. Erzählt wird von Armutskriminalität, Aberglaube, dem Filmemachen selbst und vom iranischen Regime, das Menschen wie Panahi inhaftieren lässt und mit Berufsverbot belegt.

Taxi Teheran-WebDer Film „Taxi Teheran“ beschreibt eindrücklich die Lebenswirklichkeit der Menschen im Iran. Nach wie vor ist die innenpolitische Lage sehr kritisch: Manipulationsvorwürfe bei Wahlen, die geistliche Führungsrolle, staatliche Missachtung von Menschenrechten, von Presse- oder Meinungsfreiheit.

Wie steht es um Bürger- und Menschenrechten, mit Armut und Kriminalität im Iran? Wie weit reicht die staatliche Willkür? Und wie sieht der Alltag der Bevölkerung aus? Über diese und andere Aspekte möchten wir im Anschluss an den Film mit Omid Nouripour, dem außenpolitischen Sprecher der GRÜNEN Bundestagsfraktion, diskutieren. Omid Nouripour ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, außerdem stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Unterausschuss für Auswärtige Kulturpolitik.

GRÜNES Kino „Taxi Teheran“

Danach: Diskussion mit Omid Nouripour (MdB)

21.4.16, 19 Uhr, Lichtwerk

Karten können über das Lichtwerk reserviert werden.


Kein Café International im März

Veröffentlicht am

Im Februar muss unser beliebtes Café International leider ausfallen, das turnusgemäß am kommenden Samstag, den 5.3. stattfnden würde.


3.3.16.: GRÜNES KINO – SUFFRAGETTE

Veröffentlicht am

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8.3. widmen wir unser GRÜNES Kino den Themen Frauenrechte, Gender Politik und Gleichstellung in der EU und diskutieren im Anschluss mit der Europaparlamentarierin Terry Reintke.

Eindrücklich schildert der Film Suffragette den Kampf britische Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts um Selbstbestimmung:

GRÜNESKinoSuffragette1903 gründete Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) in Großbritannien die Womens Social and Political Union, eine bürgerliche Frauenbewegung, die in den folgenden Jahren sowohl durch passiven Widerstand, als auch durch öffentliche Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Fesselnd wie ein Thriller erzählt SUFFRAGETTE die spannende und inspirierende Geschichte ihres herzzerreißenden Kampfs um Würde und Selbstbestimmung. Hier gehts zum Trailer.

Das Wahlrecht für Frauen ist heute in Europa eine Selbstverständlichkeit, Frauen sind rechtlich gleichgestellt. Die europäischen Gleichbehandlungsrichtlinien verpflichten EU-Mitgliedsstaaten rechtliche Normen zur Bekämpfung von Diskriminierung zu schaffen und durchzusetzen.

Doch de facto sind Frauen in allen EU-Staaten in Entscheidungs- und Leitungspositionen unterrepräsentiert. Sorgearbeit, wie Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen, wird nach wie vor vor allem von Frauen getragen. Frauen sind häufiger von Altersarmut betroffen. Jede dritte Frau, die in der EU lebt, wurde seit ihrem 15. Lebensjahr schon einmal Opfer sexueller Gewalt.

Insbesondere LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) sind häufig von Diskriminierung betroffen.

Wie steht es um die Gleichstellung der EU? Was wurde erreicht, seitdem u.a. durch Suffragetten das Allgemeine Wahlrecht errungen wurde? Im Anschluss an den Film möchten wir diese und andere Aspekte diskutieren, gemeinsam mit der GRÜNEN Europaabgeordneten Terry Reintke.

Terry Reintke ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments und ist u.a. Mitglied im Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter (FEMM).

Wir freuen und auf euch und Sie am 3.3. um 18 Uhr im Lichtwerk (Ravensberger Park 7). Karten können über das Lichwerk reserviert werden.


GRÜNES Kino: Suffragette

Veröffentlicht am

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8.3. widmen wir unser GRÜNES Kino den Themen Frauenrechte, Gender Politik und Gleichstellung in der EU und diskutieren im Anschluss mit der Europaparlamentarierin Terry Reintke.

Eindrücklich schildert der Film Suffragette den Kampf britische Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts um Selbstbestimmung:

… Zum Beitrag


12.2.: Demo in Paderborn – Herz und Hirn statt Hetze

Veröffentlicht am

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats will die selbsternannte „Alternative für Deutschland“ in Paderborn aufmarschieren. Im Januar akzeptierte die AfD anstandslos die Rechte, die Identitäre Bewegung, freie Kameradschaften und Domstädter „Hooligans“ auf ihrer Demonstration.

Unter anderem die GRÜNEN Paderborn rufen zur Gegendemo auf: In Paderborn ist kein Platz für Nazis.

Beteiligt Euch am Freitag, den 12. Februar:

  • am Friedensgebet vom Forum der Religionen, 17 Uhr, Marienplatz
  • an der politische Bühne der Parteien und Gewerkschaften, 18 Uhr, Rathausplatz
  • am Hotspot für Geflüchtete und Unterstützer*innen, 18 Uhr, Neuer Platz
  • an der Kundgebung „Riemeke steht zusammen“, 18 Uhr, Imadstr./Fürstenbergstr.
  • an der Demo vom Rathaus ins Riemekeviertel, 19 Uhr

Aus Bielefeld fahren wir gemeinsam mit dem Zug um 17:04 Uhr ab dem HBF nach Paderborn. Wir treffen um uns um 16:50 Uhr in der Bahnhofshalle.


10.2.16: GRÜNES Mitgliederforum zur Europäischen Asylpolitik mit Sven Giegold (MdEP)

Veröffentlicht am

Wenig wurde in den letzten Monaten so heiß wie die Flüchtlings- und Asylpolitik der EU und der einzelnen Mitgliedsstaaten diskutiert. Die Solidarität innerhalb der EU scheint zu schwinden und einige Staaten verabschieden sich etappenweise vom Schengener Abkommen und kehren zurück zu Schlagbäumen an den Grenzen. Innerstaatlich erstarken rechte und europakritische Parteien – in Deutschland jüngst an den Umfrageergebnisse der AfD zu erkennen. Dabei ist doch gerade angesichts der Herausforderung, Geflüchtete unterzubringen, zu versorgen und zu integrieren, die europäische Einigkeit unerlässlich. Diese und weitere Fragen möchten wir mit euch und Britta Haßelmann und Matthi Bolte diskutieren. Wir freuen uns, dass auch Europaparlamentarier Sven Giegold zu Gast sein wird.

Los geht’s um 19 Uhr im kulturpunkt, Kavalleriestraße 26 (der kulturpunkt ist erreichbar über den Hinterhof bei der GRÜNEN Geschäftsstelle, Zugang über die Paulusstraße kurz vor dem Welthaus).

Wir tagen öffentlich, alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 


5.12.: Café International

Veröffentlicht am

Wieder laden wir wie an jedem ersten Samstag im Monat ein zum  Café International am 5.12.15., 11:00-14:00.Die Teilnehmer*innen der „AG Migration“ der GRÜNEN Bielefeld sind vor Ort und freuen sich auf gute Gespräche.
Wir möchten unsere Kommune gerne noch persönlicher kennenlernen. Ganz unverkrampft. Das Café bietet den Rahmen dazu – wie dieser gefüllt wird, das bestimmen größtmöglich unsere Gäste. In der Regel an jedem ersten Samstag im Monat darf im Büro des Kreisverbandes ausdrücklich geplauscht, musiziert, gespeist, debattiert und gelacht werden.