GRÜNE zu CDU-Kritik an „Haus der Wissenschaft“: Sinnvolles Projekt nicht zerreden!

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles, Presse, Ratsfraktion

Die Ratsfraktion der GRÜNEN steht nach wie vor hinter dem geplanten „Haus der Wissenschaft“ in der Bielefelder Innenstadt. Im Abschlussbericht „Strategiekonzept Wissenschaftsstadt Bielefeld“, das der Rat in seiner Sitzung am 9.2.2017 einstimmig zur Kenntnis genommen hat, wird eine solche Einrichtung vorgeschlagen.

Wörtlich heißt es dazu: „Neben den Hochschulen als klassischen Orten der Wissenschaft entwickelt sich mit einem „Haus der Wissenschaft“ (Arbeitstitel) in der Innenstadt ein Ort, der die Wissenschaftsstadt Bielefeld symbolisiert und für eine breite Öffentlichkeit lebendig werden lässt. Als Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Stadt kann es die nun begonnene Strategie nachhaltig verstetigen, weiterführen und sie partizipativer und inklusiver werden lassen.“ (Abschlussbericht S. 70)

Wenn der Oberbürgermeister nun mit einem konkreten Vorschlag und der Nennung von Geldbeträgen in die Öffentlichkeit geht, so mag man das kritisieren. Denn natürlich sollten zunächst die zuständigen Gremien informiert und entscheidungsreife Vorlagen zur Verfügung gestellt werden. Wer jedoch, wie die Bielefelder CDU, das Projekt nun mit vordergründigen Argumenten in Frage stellt, der muss sich fragen lassen, wie er es mit der Zukunft des Wissenschaftsstandorts Bielefeld hält.

Fraktionsvorsitzender Jens Julkowski-Keppler: „Dass es ein ‚Haus der Wissenschaft‘ nicht zum Nulltarif geben wird, muss allen politisch Verantwortlichen klar sein. Wer jedoch ohne Not und ohne Kenntnis der konkreten Bedingungen das sinnvolle Projekt schon im Vorhinein zerredet, dem fehlt es offensichtlich an der notwendigen Ernsthaftigkeit. Wir jedenfalls warten zunächst die Zahlen und Fakten ab, die der OB sicher demnächst präsentieren wird, bevor wir eine fundierte Äußerung zu der Finanzierbarkeit eines ‚Hauses der Wissenschaft‘ abgeben!“