Neues Grün für den Süsterplatz!

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles, Presse, Ratsfraktion

Wir bedauern sehr, dass die Kastanie auf dem Süsterplatz nicht erhalten werden konnte. Zwei Gutachten belegten, dass die Fäule, die von der Kastanie Besitz ergriffen hatte, die Standsicherheit des Baumes akut bedrohte.

Aber alle Wehmut hilft nichts: Es gilt nun, darüber nachzudenken, was mit dem Platz in Zukunft geschehen soll. Schließlich ist die Kastanie nicht der erste Baum, der auf dem Süsterplatz der Säge zum Opfer fiel. Anfang  2000 musste bereits eine wunderschöne Linde weichen. Damals allerdings nicht aus Verkehrssicherungsgründen, sondern weil der Platz umgestaltet wurde und der Baum dummerweise nicht ins Konzept passte. Die frisch abgeschaffte Baumschutzsatzung machte es möglich …

Wie sich der Platz allerdings nun darstellt, komplett ohne Grün, spricht Bände in Sachen Trostlosigkeit: Nicht schön fürs Auge, Aufenthaltsqualität gleich Null und im Sommer wird’s heiß. Gerade, wo wir im Innenstadtbereich bei den immer heißer und trockener werdenden Sommern über Konzepte zur Klimaanpassung (also Abkühlung) nachdenken müssen, ist diese Baumlosigkeit keine Perspektive für die Zukunft.

Die Verwaltung hat in der Sitzung der Bezirksvertretung Mitte versprochen, im Herbst einen Baum nach zu pflanzen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass bei dieser Nachpflanzung  ein Baum in einer ansehnlichen Größe gewählt wird. Ferner möchten wir anregen, darüber nachzudenken, mehr als einen Baum dort zu pflanzen. Warum nicht auch eine längst überfällige Nachpflanzung für die Linde vornehmen? Und wenn wir schon dabei sind: Vielleicht lohnt es sich, ein komplettes Baumkonzept für den Süsterplatz und seine angrenzende Umgebung zu erstellen!