13.02.2014: Inklusion gestalten – Herausforderung gemeinsam lernen

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Veranstaltungen

Kinder mit und ohne Behinderung in einer Klasse – das ist heute noch die Ausnahme. Die Zukunft sieht anders aus: Gemeinsames Lernen, die schulische Inklusion wird der Regelfall werden. Das nicht nur, weil die UN-Behindertenrechtskonvention das fordert, sondern auch weil die Teilhabe von Menschen mit Handicap zu einer gerechten Gesellschaft gehört.

ZEIT: Donnerstag, 13.02.2014 – Eintreffen 19:00, Beginn 19:30

ORT: Theaterlabor, Hermann-Kleinwächter-Straße 4, 33602 Bielefeld

DISKUSSION MIT: Sigrid Beer MdL (Sprecherin für Schulpolitik der GRÜNEN Landtagsfraktion), Lina Keppler (Mitglied im Schulausschuss, GRÜNE Ratsfraktion) sowie Markus Spiekermann (Leiter der Martinschule) – Moderation Matthi Bolte MdL

Wir Grüne haben in NRW die Weichen für die Inklusion mitgestellt: Ab dem kommenden Schuljahr hat jedes Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf das Recht mit Kindern ohne Einschränkungen an einer allgemeinen Schule zu lernen. Diese Riesenaufgabe ist nicht von heute auf morgen zu machen. Deshalb regelt das neunte Schulrechtsänderungsgesetz zunächst einmal die Inklusion in neugebildeten 1. und 5. Klassen. Wenn diese Klassen „hochgewachsen“ sind, heißt es für alle Jahrgänge: Kein Aussortieren mehr, kein Etikett, sondern Wahlfreiheit. Denn die allgemeine Schule wird zwar der erste Lernort für alle Kinder sein. Aber Eltern können ihre Töchter oder Söhne weiterhin an einer Förderschule unterrichten und fördern lassen, wenn sie das wünschen.

Trotzdem gibt es Vorbehalte gegen die Inklusion auf Seiten von Eltern und LehrerInnen: Einige fragen sich, ob alle Kinder mit Handicap an allgemeinen Schulen ausreichend gefördert werden. Andere, ob Kinder im gemeinsamen Unterricht weniger lernen. Wir Grüne nehmen diese Befürchtungen und Ängste ernst und wollen mit Ihnen in den konstruktiven Dialog eintreten – über Bielefelds Herausforderungen auf dem Weg zur Inklusion.

Veranstaltungsflyer Inklusion