Dominic Hallau


Veröffentlicht am / Abgelegt in: Allgemein

Mein Herz klopft ganz schön. Ich weiß nicht mal so recht, wieso ich jetzt nervös werde, schließlich deutet doch alles darauf hin, dass ich gleich sehr nette und aufgeschlossene Menschen kennen lerne. Ich schaue noch mal auf mein iPhone und lese die E-Mail von Marianne Weiß.

Ich hatte sie zur eigenen Beruhigung gefragt, ob man wirklich einfach so als frischer Grüner zum Vorstand kommen darf, denn man hätte sehr große Lust, nicht nur der Partei anzugehören sondern auch mitzuwirken. Schon mehrfach hatte ich heute gelesen, wie herzlich, einladend und bejahend Marianne mir meine Fragen beantwortet hatte.

Also, kein Grund zur Panik”, sage ich zu mir selbst und betrete die grünen Räumlichkeiten. Vorbei an einem großen Regal mit allerlei Broschüren und Flyern sehe ich geradeaus viele Menschen in einem Raum stehen. Zu meinem Glück entdecke ich auch direkt Marianne, die ich von Twitter, ihrer Webseite und natürlich der OB-Wahl schon mal vom Aussehen her kenne. Ich weiß nicht mehr, wie sie es genau sagt, aber sie begrüßt mich und stellt mir der anwesenden Runde sehr freundlich vor. Schon bin ich mittendrin im politischen Geschehen ohne zu wissen, wer hier zum Vorstand gehört, was so ein Vorstand überhaupt macht und vor allem: Was ich hier denn machen kann und soll.

Das Problem wird allerdings sehr schnell gelöst, schließlich ist bald Bundestagswahl und Infostände in der Stadt müssen mit Personal bestückt werden. So bin ich kaum einen Monat Grüner und stehe schon auf dem Jahnplatz und verteile Grüne Broschüren und darf interessierten Besuchern “unser” Wahlprogramms näher bringen – was ich selber allerdings nur in Teilen kenne, Asche auf mein Haupt. Aber zum Glück gibt es immer einen anderen Grünen am Stand, der mir gerne aus der Patsche hilft, wenn ich nicht weiter weiß. Ein wenig fühle ich mich an meine beruflichen Messeeinsätze erinnert, mit dem Unterschied, dass ich hier in der Sonne stehen darf und noch etwas mehr das Gefühl habe, ich mache es für eine “gute Sache”. Jedenfalls habe ich an diesem Tag so viel Spaß, dass ich mich noch am Abend für viele weitere Infostände freiwillig melde.

Könntest Du Dir das vorstellen, Dominic?” Die Frage überrumpelt mich, ich bin doch gerade mal ein paar Monate bei den Grünen, habe eine Hand voll Wahlkampfstände mitgemacht und bei den Mitgliederversammlungen und Aktionen mit meiner Kamera ein paar Bilder geschossen und auf unsere Webseite gestellt. Daneben war ich regelmäßig als grünes Mitglied ganz freiwillig beim Vorstand, und jetzt soll ich mich zur Wahl als Beisitzer stellen, weil ein Platz durch die Ergebnisse der Kommunalwahl frei geworden ist. “Ich kann mir vieles vorstellen”, ist meine flapsige Antwort aber so richtig kann ich es gar nicht begreifen, dass ich nun sogar ein klein wenig Karriere bei den Grünen mache. Auch nicht, als ich bei der Jahreshauptversammlung nach einer sehr nervös vorgetragenen Rede tatsächlich als neuer Beisitzer gewählt wurde und die Zeitung von mir ein Foto macht – was zwar noch nie in der Zeitung gelandet ist, aber das bleibt schön unter uns 😉

Und weil ich mir so viel vorstellen kann, bin ich nun auch noch M-Agent unseres Kreisverbandes und hoffe, unter anderem durch solche Blogeinträge ganz viele Leute davon zu überzeugen, bei uns mitzumachen. Aber wenn es auch nur Einer oder Eine ist, die sich nun sagt “Was der Dominic kann, kriege ich sicher auch hin”, dann freut mich das sicher genau so viel. Von meiner Warte aus kann ich eine Mitgliedschaft bei uns Grünen jedem ans Herz legen, ich empfinde es als eine der besten Entscheidungen, die ich in letzter Zeit getroffen habe und würde Euch eine Mitgliedschaft nicht empfehlen, wenn ich nicht wirklich davon überzeugt wäre (Nein, ich bekomme kein Geld für geworbene Mitglieder ;).

Du bist jetzt selbst Politiker” hat Marianne irgendwann mal zu mir gesagt, so würde ich mich selbst noch nicht wirklich bezeichnen. Aber wenn das Politiker-Sein weiterhin so viel Spaß macht, dann bleibt mir sicher auch noch viel Zeit, mich daran zu gewöhnen.

Dominic Hallau, 30 Jahre, ist seit September 2009 Mitglied bei Bündnis 90 / Die Grünen. Anfang März 2010 wurde er als Beisitzer in den Kreisvorstand Bielefeld gewählt, im Laufe des Jahres wurde er M-Agent. Neben der Umwelt-, Netz- und Verkehrspolitik kämpft er vor allem für die vollständige Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und Transgender.