Eins, zwei Shoppingcenter? Die Texte zur Veranstaltung

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Veranstaltungen

A4-Innenstadt neuMit unserer gutbesuchten Veranstaltung wollten wir zur überfälligen Debatte um die Bielefelder Innenstadtentwicklung beitragen.

Zwei Investoren sind derzeit in der Bielefelder City aktiv und planen Shopping Malls. Für ein Projekt müsste ein gesamtes Stadtquartier weichen, für die Planungen des anderen Investoren liegen noch keine Details vor, aber er hat bereits den Kaufhof und die Citypassage gekauft. Fünf nach 12 für eine Stadtentwicklungsdebatte, die zunächst klärt, was im Sinne der Stadt Bielefeld sinnvoll und wünschenswert ist. Wir haben drei Fachleute, aber auch den Bielefelder Einzelhandelsverband und andere gebeten, mit uns zu diskutieren.

Bielefeld braucht Mehr! -Stadtentwicklung mit Perspektiven bedeutet mehr als kleinere Shopping-Center-Übel zu bestimmen und den Abriss eines ganzen Quartiers in Kauf zu nehmen. Wolfgang Oehler, Planer Hamburg stellt vor: “Quartiere mit den Eigentümern entwickeln”. Michael Pappert, Bielefelder Archiktekt meint: „Wohnen in der City bringt Leben in die Stadt“, Holger Pump-Uhlmann, Planer und Autor hält Shopping-Center für einen “Angriff auf die City”. Außerdem sind Vertreter des Einzelhandels und weitere Architekten und viele BesucherInnen zu Wort gekommen!

 

Moderation: Bettina Wittemeier

 

Donnerstag, 16. Februar, 19.00 Uhr, RAvensberger Spinnerei, Großer Saal