Grüne Mitgliederversammlung: Bunker erhalten


Veröffentlicht am / Abgelegt in: Beschlüsse

Einstimmiger Beschluss der Mitgliederversammlung des Kreisverbands Bielefeld am 26.2.2013

Ab 2014 sollen den Partnern der Leistungsverträge die Tariferhöhungen und die Erhöhung der Sachkosten ganz oder teilweise finanziert werden. Angesichts der Misere der städtischen Finanzen bedeutet aber auch, dass leider nicht alle Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger weiterhin erbracht werden können. Die Verwaltung hat Vorschläge gemacht, auf Leistungen zukünftig verzichtet werden müßte und dabei auch den Bunker Ulmenwall genannt. Dies hat in der Öffentlichkeit zu Protesten geführt. Bündnis90/Die Grünen KV Bielefeld nimmt dazu wie folgt Stellung:

 Der Bunker Ulmenwall macht ein Kulturangebot, das in der Bielefelder Landschaft unverzichtbar ist. Das gilt für die Konzerte ebenso wie für das Engagement im Bereich der kulturellen Bildung und der Förderung verschiedenster Aktivitäten im Bereich der Jugendkultur. Bereits mit der Einstellung der Arbeit des Kulturkombinats Kamp im JZ Niedermühlenkamp ist eine wichtige Einrichtung der Jugendkultur verloren gegangen. Die jugendkulturelle Infrastruktur darf nicht noch weiter beschädigt werden!

Wir wissen, dass der Bunker seine Arbeit ohne öffentliche Hilfen nicht erfolgreich fortsetzen kann. Es mag sein, dass die Stadt das bisherige Niveau der Unterstützung nicht aufrechterhalten kann. Wir werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der Bunker bleibt und weiterhin vernünftig arbeiten kann und alle darauf gerichteten Aktivitäten unterstützen.