GRÜNE zur „Notbremse“: Corona gemeinsam bekämpfen – Familien nicht alleine lassen

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles, Allgemein, Presse, Ratsfraktion

Die Inzidenzwerte steigen und vor allem die Kapazitäten der Krankenhäuser für Intensiv-Behandlungen von Corona-Erkrankten sinken alarmierend schnell-auch in Bielefeld. Daher begrüßen die GRÜNEN die neue Allgemeinverfügung der Stadt, um die „Notbremse“ früher zu ziehen. 

„Es ist wichtig, jetzt schnell zu handeln – auch wenn es uns allen schwerfällt, gerade für Familien wird es nicht einfach, das müssen wir anerkennen“ kommentiert Jens Julkowski-Keppler (Fraktionsvorsitzender) die aktuelle Lage. 

„Unternehmen sollten weiterhin großzügige Regelungen für Eltern schaffen, damit Familien die Mehrfachbelastungen von Berufstätigkeit, Kinderbetreuung und Home-schooling stemmen können. Wenn Eltern Kinderkrankengeld in Anspruch nehmen, sollten Arbeitgeber dieses nach Möglichkeit ausgleichen. 

Sobald es das Infektionsgeschehen erlaubt, werden wir auf kommunaler Ebene alle Möglichkeiten ergreifen, um weitere Unterstützungs- und Betreuungsmöglichkeiten sowie Lernangebote mit geeigneten Teststrategien zu schaffen,“ ergänzt Christina Osei (Fraktionsvorsitzende) und fügt hinzu: „außerdem appellieren wir an alle Unternehmen Homeoffice als Regel umzusetzen, denn dadurch können Kontakte reduziert werden – jeder Weg zur Arbeit, zum Einkaufen, zur Schule, der nicht stattfindet schützt uns alle vor Corona.“ 

„Damit helfen wir auch Familien – denn je schneller wir die Inzidenzwerte runter bekommen, desto schneller können wir wieder sichere Schul- und Kita-Öffnungen ermöglichen“ so Jens Julkowski-Keppler abschließend. 

An die Bielefelder*innen appellieren die GRÜNEN, die kostenlosen Bürger*innen Tests weiter in Anspruch zu nehmen.