Kinder fit machen für den Straßenverkehr!


Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles

Zur Antwort auf die Kleine Anfrage „Polizei lässt kleine Radfahrende im Stich“ erklären Matthi Bolte-Richter, MdL, und Christina Osei, Vorsitzende der Ratsfraktion:

Matthi Bolte-Richter: „Von 47 Kreispolizeibehörden wurde nur in Bielefeld und einer weiteren Behörde die Verkehrserziehung ausgesetzt. Das zeigt: Auch unter den herausfordernden Bedingungen der Corona-Pandemie ist eine polizeiliche Verkehrserziehung möglich. Warum Bielefeld diese Chance für die Bildung unserer Kinder, aber auch für das Vertrauen in und den Respekt gegenüber der Polizei verstreichen lässt, ist völlig unverständlich. Ich erwarte, dass die Angebote zügig wieder aufgenommen werden. Wenn im Polizeipräsidium Bielefeld hierfür das notwendige Personal fehlt, ist die Landesregierung in der Pflicht, dieses bereitzustellen.“

Christina Osei: „Radfahren ist ein zentraler Teil der Verkehrswende. Die Bedeutung des Radverkehrs hat im Zuge der Corona-Pandemie noch deutlich zugenommen. Wir GRÜNE in Bielefeld wollen, dass Kinder frühzeitig an eine sichere Verkehrsteilnahme herangeführt werden. Dafür ist die Verkehrserziehung elementar. Das Polizeipräsidium muss schnellstmöglich die Wiederaufnahme ermöglichen. Andere Polizeibehörden haben offenbar Hygienekonzepte, die das auch unter Corona-Bedingungen ermöglichen.“