Catterick-Kaserne ist groß genug! – GRÜNE für städtische Nutzung

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles, Presse, Ratsfraktion

Nachdem die Bundespolizei schriftlich erklärt hat, auf der Fläche der Catterick-Kaserne an der Detmolder Str. zeitlich befristet ein Ausbildungszentrum einrichten zu wollen, fordern die GRÜNEN jetzt Klarheit über deren Flächenbedarf. Denn das Gelände der ehemaligen Kaserne ist fast 40 ha groß und ermöglicht parallel weitere Nutzungen.

Auch der Bedarf an Wohnraum muss dringend und schnell beziffert werden, damit die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Vermietung der ehemals von den Briten genutzten und bereits leerstehenden Wohnungen und Häuser weiterführen kann.

Jens Julkowski-Keppler, Fraktionsvorsitzender: „Angesichts des Mangels an Wohnbauflächen fordern wir die Bundespolizei auf, zu sagen, wieviel der Kasernenflächen sie genau benötigt und die verbleibenden Flächen und Gebäude der Stadt zu überlassen. Außerdem erwarten wir von der Stadt, dass die Planungen für eine Stadtbahnverlängerung auf das Kasernengelände ohne Unterbrechung weitergeführt werden.“

Die GRÜNEN unterstützen die Planungen für eine zügige zivile Nutzung der beiden ehemaligen Kasernengelände an der Detmolder Str. und der Oldentruper Str. (Catterick- und Rochdale-Kaserne), die derzeit unter breiter Bürger*innenbeteiligung vorangetrieben werden. Vorrangig soll dort öffentlich geförderter Wohnungsbau unter Einbeziehung von Baugruppen und Wohnprojekten entstehen.

„Von der Verwaltung erwarten wir, dass sie schnell eine Besichtigung der leerstehenden Kasernenflächen ermöglicht, damit Bürgerinnen und Bürger sich endlich ein eigenes Bild über das dort vorhandene Nutzungspotenzial machen können“, so Julkowski-Keppler abschließend.