Baumsituation auf Altstadtfesten: Mangelhaft!

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Aktuelles, Anfragen, Ausschuss für Umwelt & Klimaschutz, Fraktion, Presse

Die Bäume in den Fußgängerzonen der Bielefelder Alt- und Neustadt, sind durch ihren Standort besonderen Herausforderungen ausgesetzt – beispielsweise beengter Wurzelraum durch Unterkellerungen und Versorgungsleitungen, versiegelte Oberflächen, Trockenheit und starke Aufheizung der Umgebung im Sommer.

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, die wenigen Bäume, die wir in den Fußgängerzonen haben, vor weiteren Beeinträchtigungen zu schützen. Wir beziehen uns hier auf den Antrag der BZV Mitte vom 21.02.2017, der die Verwaltung beauftragte, dafür zu sorgen, dass die Baumscheiben bei Stadtfesten freigehalten werden. Das betrifft Materiallagerung aber auch das Aufstellen von  Sitzgelegenheiten und (Steh-) Tischen. Der diesjährige Weinmarkt hat jedoch gezeigt, dass diesem Beschluss in keinster Weise Rechnung getragen wird (siehe Fotos).

Vor diesem Hintergrund stellen die Bielefelder GRÜNEN in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz am 02.10.2018 folgende Anfrage:

Warum wird dem Beschluss aus der BZV Mitte nicht in hinreichender Form Rechnung getragen und welches Amt ist zuständig für Umsetzung und Kontrolle?

Zusatzfragen:

  1. Wie ist ein derart baumschädigender Umgang mit der BER zu vereinbaren?
  2. Welche Vorsorgemaßnahmen sind im Hinblick auf den bevorstehenden Weihnachtsmarkt 2018 vorgesehen?