Zwischenstand Bodendeponie Talbrückenstraße

Veröffentlicht am / Abgelegt in: Fraktion vor Ort

Im Rahmen eines „vor Ort-Termins“ informierten sich Mitglieder der GRÜNEN Ratsfraktion am 7. Februar über den Stand der Dinge auf der neueingerichteten Bodendeponie oberhalb der Johannisbachaue.

Auf der Fläche der Absetzbecken, die für die Entschlammung des Obersees errichtet wurden, wird derzeit der Bodenaushub der Großbaustelle „Lange Lage“ (Uni-Erweiterung) eingelagert. Pro Tag finden etwas mehr als 500 Fahrten der riesigen LKWs statt, die den unbelasteten Boden über die neuangelegte Zufahrtsstraße zur Deponie bringen.

Die Laufzeit der Deponie ist begrenzt bis Ende 2012 und es dürfen nicht mehr als 550.000 Kubikmeter abgelagert werden. Gut 170.000 Kubikmeter wurden bereits angeliefert, bis zum Sommer wird sich diese Menge fast verdoppelt haben.

Fraktionsvorsitzende Inge Schulze zeigte sich davon überzeugt, dass die Entscheidung für den erzielten Kompromiss verantwortbar ist. Die Befürchtungen der Anwohner/innen, es entstehe durch die Deponie ein Hügel, der die Sicht erheblich beeinträchtige, sind nach Aussage von Herrn Meier (Umweltamt) ungerechtfertigt, da die Deponiehöhe sich am vorhandenen Bahndamm orientiert.