Aktuelles, Allgemein / DANKE für euer Vertrauen

Veröffentlicht von Gruene am

Wir sagen DANKE für das Vertrauen unserer Wähler*innen. So GRÜN war Bielefeld noch nie!

Bei der OB-Wahl konnte Kerstin Haarmann mit 12,45 Prozent ein Rekordergebnis erreichen!

Wir konnten bei der Ratswahl ein Rekordergebnis von 22,24 Prozent erreichen und haben fantastische elf Wahlkreise gewonnen (das sind neun mehr als 2014). Unsere Ratsfraktion ist damit auf 15 Mitglieder angewachsen, von denen acht Frauen* sind und vier Personen unter 30.

Christina Osei

Jens Julkowski-Keppler

Lisa Brockerhoff

Dominic Hallau

Jana Bohne

Thies Wiemer

Susann Purucker

Joachim Hood

Hannelore Pfaff

Klaus Rees

Sarah Labarbe

Gudrun Hennke

Dominik Schnell

Paul John

Daniela Kloss

Gemeinsam werden wir in Bielefeld für unser Programm eintreten:

  • Die Verkehrswende in Bielefeld beschleunigen, u.a. durch den Ausbau des ÖPNV und die Umsetzung des Radentscheids!
  • Eine naturnahe Waldbewirtschaftung und den Schutz des städtischen Grüns, u.a. durch eine Baumschutzsatzung.
  • Bezahlbaren Wohnraum.
  • Klimaschutz ohne Wenn und Aber! Bielefeld muss ihren bestmöglichen Beitrag zur Mammutaufgabe Klimarettung leisten.
  • Schulen fit machen und Medienkompetenz stärken; Bildungsgerechtigkeit in Kita, Schule, und Ausbildung schaffen
  • Haltung zeigen – Kompromisslos für Demokratie und gegen Rechts
  • Aktiv gegen Armut – Allen Bielefelder*innen ein Leben in Würde ermöglichen 

Auch bei der Wahl der Bezirksvertretungen konnten wir mit 24,43 Prozent zahlreiche Sitze hinzugewinnen. In Gadderbaum konnte unser Fraktion sogar auf die absolute Mehrheit anwachsen. Folgende Personen vertreten und in den Bezirksvertretungen:

Brackwede: Karen Meyer, Karl-Ernst Stille, Ariane Bohlen, Selvet Kocabey

Dornberg: Paul John, Susanne Stelbrink, Heiko Steinkühler, Mechtild Adamek, Harald Haemisch

Gadderbaum: Hannelore Pfaff, Peter Brunnert, Elke Herting, Christina Osei, Kerstin Metten-Raterink, Dirk Althoff, Harald Klein, Daniel Dewenter

Heepen: Marianne Kreye, Markus Kremmelbein

Jöllenbeck: Silke Ghobeyshi, Klaus Feurich, Vanessa Kleinekathöfer

Mitte: Gudrun Hennke, Sarah Laukötter, Astrid Lentz, Richard Westebbe, Kristina Bolender, FRanz Purucker

Schildesche: Martin Sauer, Ruth Wegner, Stephan Godejohann, Renate Niederbudde, Gerd-Peter Grün

Senne: Kerstin Möller, Michael Bockhorst, Annegret Hillmann

Sennestadt: Ulrich Schumacher, Wilhelm Zahn

Stieghorst: Marc Burauen, Roland Lasche, Claudia Heidsiek


Aktuelles, Allgemein, Kommunalwahl 2020, Kreisverband / Unsere Kandidat*innen

Veröffentlicht von Gruene am

Über 100 Mitglieder wählten am 13. Juni in der Stadthalle unsere GRÜNEN Kandidat*innen für die Kommunalwahl am 13. September 2020. Wir treten mit einem starken Gruppe aus erfahrenen Ratsmitgliedern, Neuen und Jungen an. 20 Prozent der Kandidat*innen sind unter 28 Jahren.

Hier unsere Kandidat*innen für die Ratsliste:

1 Christina Osei

2 Jens Julkowski-Keppler

3 Lisa Brockerhoff

4 Dominic Hallau

5 Jana Bohne

6 Thies Wiemer

7 Susann Purucker

8 Joachim Hood

9 Hannelore Pfaff

10 Klaus Rees

11 Sarah Labarbe

12 Klaus Feurich

13 Romy Mamerow

14 Cim Kartal

15 Gudrun Hennke

16 Dominik Schnell

17 Dr. Adele Gerdes

18 Gerd-Peter Grün

19 Sarah Laukötter

20 Michael Gorny

21 Daniela Kluge

22 Richard Westebbe

23 Dr. Mariella Gronenthal

24 Lasse Finn Bucken

25 Kim Paula Lasche

26 Dr. Alexander Horstmann

27 Phyllis Bollgönn

28 Heike Frank

29 Ulrike Mann

30 Hendrik Garnschröder

31 Nagihan Oezkan

32 Karl-Ernst Stille

33 Kristina Bolender

34 Peter Grätschus

35 Dr. Annabel Höpfner

Die Kandidat*innen auf den Listenplätze 1-10 gemeinsam mit OB-Kandidatrin Kerstin Haarmann; v.l.n.r.: Joachim Hood, Dominic Hallau, Jana Bohne, Christina Osei, Hannelore Pfaff, Kerstin Haarmann, Jens Julkowski-Keppler, Susann Purucker, Klaus Rees, Lisa Brockerhoff und Thies Wiemer

Für die 33 Rats-Wahlkreise haben wir folgende Kandidat*innen aufgestellt:

1 Innenstadt: Jana Bohne

2 Ostpark/Sieker-West: Susann Purucker

3 Ostmarktviertel: Gudrun Hennke

4 Seidensticker Halle: Lisa Brockerhoff

5 Stauteiche: Cim Kartal

6 Kammerratsheide: Thies Wiemer

7 Nordpark: Dominic Hallau

8 Siegfriedplatz: Klaus Rees

9 Universität: Dominik Schnell

10 Gellershagen: Sarah Labarbe

11 Sudbrack: Ruth Wegner

12 Alt Schildesche: Renate Niedernbudde

13 Gadderbaum: Hannelore Pfaff

14 Brackwede-Süd:  Selvet Kocabey

15 Brackwede-Nord: Johannes Menge

16 Ummeln: Karl-Ernst Stille

17 Quelle: Christina Osei

18 Großdornberg: Paul John

19 Niederdornberg: Daniela Kloss

20 Jöllenbeck: Vanessa Kleinekathöfer

21 Theesen/Vilsendorf:  Klaus Feurich

22 Brake: Lasse Finn Bucken

23 Milse/Altenhagen: Marianne Kreye

24 Baumheide: Tobias Borchers

25 Heepen-Nord: Markus Kremmelbein

26 Heepen-Süd/Oldentrup: Ulrike Mann

27 Stieghorst: Daniela Kluge

28 Sieker-Ost: Roland Lasche

29 Hillegossen: Phyllis Bollgönn

30 Sennestadt-Nord: Roland Keuper

31 Sennestadt-Süd: Waltraud Bäcker

32 Buschkamp: Annegret Hillmann

33 Windflöte: Michael Bockhorst


Aktuelles, Veranstaltungen / 30.8.: Lutterspaziergang mit den GRÜNEN Brackwede

Veröffentlicht von Gruene am

Zu einem Spaziergang entlang der Ems-Lutter in Quelle laden die Brackweder GRÜNEN ein. Die Lutter bildet hier einen ökologisch wertvollen Grünzug. Die begleitenden Fuß- und Radwege ermöglichen einzigartige Naturerlebnisse. Der reizvolle Bachlauf erlebte in seiner Geschichte auch immer wieder Eingriffe. Mit dem Wasser wurden Mühlräder angetrieben und in der Aue legte man Stauteiche an. Bei dem 2 -3 -stündigen Spaziergang unter fachlicher Begleitung des BUND geht es um die Bedeutung der Lutter für den Natur- und Artenschutz, aber auch um die Kulturgeschichte dieses Bachtales. Dabei sollen auch Perspektiven für eine weitere Entwicklung und eine Verbesserung des Schutzes dieser einzigartigen Auenlandschaft erörtert werden. 

Zeit: Sonntag, 30.8.2020 um 14 Uhr; Treffpunkt: am derzeit gesperrten Tunnel zum  Bahnhof Brackwede am Schild “Lutterquelle”, neben dem Freibad-Ersatzparkplatz, Osnabrücker Straße 47,


Aktuelles, Allgemein / Kommunalwahl ist Klimawahl. Unsere Positionen!

Veröffentlicht von Gruene am

Zukunft entscheidet sich hier! Zur Kommunalwahl am 13.9.20 treten wir mit einem ambitionieren Programm für Klimaschutz, Verkehrswende, gute Bildung und soziale Gerechtigkeit an. Hier findet ihr unsere Positionen in Kürze.

Weiter unten auf der Seite finden Sie unsere Positionen in leichter Sprache, auf Griechisch, Türkisch, Russisch, (Hoch-)Arabisch und Englisch.

Anpacken in Corona-Zeiten – Mit GRÜNEN Lösungen in eine sichere Zukunft

Ein Virus hat unser aller Leben von Grund auf verändert. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der anhaltenden Corona-Pandemie sind noch nicht vollständig absehbar. Für uns stehen die Menschen im Fokus! Die Bekämpfung der Pandemie, die Verhinderung von Arbeitslosigkeit und sozialer Not und die Funktionsfähigkeit unseres Gesundheitssystems haben jetzt Priorität. Ein einfaches „Weiter so“ kann es auch in Bielefeld nicht geben. Der herausfordernde Neustart vieler Bereiche der Gesellschaft bietet auch Chancen für Kurskorrekturen – insbesondere beim Umwelt- und Klimaschutz in unserer Stadt.

Klimaschutz ohne Wenn und Aber – CO2 reduzieren, Umwelt schützen, Teuto bewahren

2019 hat Bielefeld den Klimanotstand ausgerufen! Wir geben alles, um mit unseren kommunalen Möglichkeiten das Klima zu schützen – mit einer entschlossenen Verkehrswende, mit einer lokalen Energiewende! Wir treten klimaschädigendem Handeln entgegen, indem wir bei zukünftigen Projekten auch mögliche Folgen für das Klima in die Planung einbeziehen. Den städtischen Wald wollen wir für die Zukunft stärken und zu einem zertifizierten Naturwald machen. Andere wertvolle Lebensräume in und um Bielefeld wollen wir zu ausgewiesenen Naturschutzgebieten erklären.

Überholen auf dem Radweg Vorrang und Sicherheit für Fußgänger*innen, Fahrräder und ÖPNV in der Innenstadt und den Bezirken

Mobilität ist Ausdruck von Freiheit, Selbstbestimmung und Wohlstand. Aber unser Verkehrssystem stößt an räumliche, soziale und ökologische Grenzen, gerade in der wachsenden Stadt Bielefeld. Bielefeld soll eine lebenswerte Stadt für alle sein. Wir schaffen eine zukunftsgerechte Stadt mit sauberer Luft und weniger Lärm. Dabei steht für uns an erster Stelle, Rad- und Fußverkehr attraktiver und sicherer zu machen – wir geben Bielefeld den Menschen zurück!

Wohnen darf kein Luxus sein Ein bezahlbares Zuhause im lebendigen Quartier

Immer mehr Menschen wollen in Bielefeld leben, denn unsere Stadt hat viel zu bieten. Wir wollen, dass alle Bürger*innen, die Alteingesessenen und die Zugezogenen, attraktiv und bezahlbar wohnen können. Dazu gehört für uns GRÜNE auch, dass unsere Häuser das Klima nicht weiter aufheizen, Wärme für alle bezahlbar und die Wohnumgebung lebendig und grün ist. In Bielefeld müssen wir dafür in den kommenden Jahren bestehende Wohnungen sanieren und mehr als 5.000 neu bauen. Wohnungsbau wollen wir zukunftsfest gestalten – für kommende Generationen! Dabei folgen wir sozialen und ökologischen Leitbildern, damit in Zukunft neuer, klimafreundlicher Wohnraum zu günstigen Konditionen für alle Bürger*innen entstehen kann.

Wirtschaft und Wissenschaft vernetzen mit GRÜNEN Ideen in Bielefeld Innovationen und Arbeitsplätze schaffen

Die Bielefelder Wirtschaft ist gut aufgestellt! Doch in den letzten Wochen und Monaten hat sie stark unter den Folgen der Corona-Krise gelitten. Jetzt gilt es, dort zu unterstützen, wo es nötig und möglich ist. Der anstehende Wiederaufbau bietet vielen Unternehmer*innen und Gründer*innen die Chance, ihr Unternehmen nicht nur ökonomisch neu aufzustellen, sondern auch ökologischer und sozialverträglicher. Denn wir GRÜNE wollen nicht nur ein wirtschaftsfreundliches Klima in Bielefeld, wir wollen auch eine klimafreundliche Wirtschaft! Im Angesicht der derzeitigen und bevorstehenden Krisen sind wirtschaftliche Entwicklung, soziale Verantwortung, Ressourcenschutz und Klimaschutz keine Gegensätze. Nur durch das Zusammenbringen dieser Ziele können Herausforderungen zu Chancen werden. Diesen Wandel wollen wir gemeinsam mit Unternehmer*innen und den vielfältigen Wissenschaftseinrichtungen der Region gestalten.

Wir unterstützen Bielefeld auf dem Weg zu einer innovativen Wissenschaftsstadt.

Gelebte Vielfalt Für ein offenes, tolerantes und inklusives Bielefeld

Bielefeld ist eine Stadt, die ALLEN, die hier leben, Lebensqualität bietet. Von der Geburt bis ins hohe Alter. Was wir brauchen: das soziale Miteinander in den Stadtteilen und Nachbarschaften, in den sozialen Einrichtungen, in Betrieben, Schulen, Kitas und den vielen bunten Initiativen in der Stadt. Wir möchten Zusammenhalt statt Vereinzelung, Offenheit statt Ausgrenzung und miteinander statt gegeneinander in unserer Stadt leben. GRÜNE Politik steht kompromisslos für Weltoffenheit und Antirassismus; für die Gleichstellung von Frauen und LSBTTI*; für die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen; und für die Teilhabe aller!

Bildung fürs digitale Zeitalter – Schulen fit machen und Medienkompetenz stärken

Die Corona-Krise hat uns die Bedeutung und Möglichkeiten digitaler Medien aufgezeigt. Die Digitalisierung wird unsere Stadtgesellschaft weiter verändern. Schulen sind hier der zentrale Baustein, um den Zugang zu Medien sicherzustellen und Kompetenzen zu stärken – digitale Bildung ist notwendig zum mündigen Umgang mit digitalen Technologien! Wir werden Schulen schnellstmöglich an das Glasfasernetz anschließen und für eine kontinuierliche Ausstattung der Klassenräume mit modernen Endgeräten sorgen.

Kinder an die Macht – Mehr Mitbestimmung für Bielefelds Zukunft

Unsere Stadt verändert sich. Die Menschen engagieren sich aktiv für Veränderungen. Wir helfen gemeinsam in Notsituationen und entwickeln Unterstützungsstrukturen. Wir werden die aktive Bielefelder Zivilgesellschaft wirksam unterstützen, gemeinsam die Demokratie schützen und auf kommunaler Ebene stärken. Beteiligungsmöglichkeiten werden wir gemeinsam mit den Menschen in der Stadt weiterentwickeln. Denn wir wissen: Mitbestimmung kostet Zeit. Wir wollen sicherstellen, dass Menschen in allen Lebenslagen mitbestimmen können. Besonders für die junge Generation wollen wir mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Stadt schaffen.

Haltung zeigen – Kompromisslos für Demokratie und gegen Rechts

Wir GRÜNEN stehen für eine bunte und weltoffene Stadt und zeigen klare Kante gegen Rechts! Wir sind Teil der demokratischen Zivilgesellschaft, die sich konsequent gegen rechte Gewalt, Hass und Hetze engagiert. Rassismus, Antisemitismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit haben keinen Platz in Bielefeld. Gemeinsam schützen wir Demokratie und die offene Gesellschaft vor ihren Feind*innen!

Aktiv gegen Armut – Allen Bielefelder*innen ein Leben in Würde ermöglichen 

Auch in unserer Stadt gibt es Menschen, die in Armut leben. Jedes vierte Kind wächst in Familien auf, die auf Sozialleistungen angewiesen sind. Der beste Schutz vor Armut sind gute Bildung und Ausbildung, bezahlbare Wohnungen, Zugang zu sozialen und kulturellen Einrichtungen und funktionierende Nachbarschaften. Das wollen wir gewährleisten. Um die Teilhabe aller zu ermöglichen, werden wir das Sozialticket erhalten, für Kinder den kostenlosen Zugang zu Museen und anderen Kultureinrichtungen sowie die kostenlose Mitgliedschaft bei Sportvereinen ermöglichen. Das Soziale Netz und die Stadtentwicklungsprojekte werden wir ausbauen.

Rückenwind für die Energiewende – Mit erneuerbaren Energien in eine sonnige Zukunft

Die Bielefelder Potenziale für regenerative Energie zur Stromerzeugung und Wärmeerzeugung sind groß, werden zurzeit aber nicht genutzt. Diese Potenziale gilt es auszuschöpfen! Wir erleichtern und fördern Photovoltaikanlagen und bauen weitere Windräder!

Gute Bildung ein Leben lang – Bildungsgerechtigkeit in Kita, Schule, und Ausbildung

Bielefeld ist eine Stadt zum Lernen auch außerhalb der klassischen Bildungseinrichtungen und für Menschen jeden Alters. Bielefeld wird eine Stadt zum Lernen und Leben für alle. Wir lassen kein Kind zurück: Jedes Kind soll gute, liebevolle und individuelle Bildung erfahren. Die Kita, Schule, Berufsschule und Uni sollen inklusiv und chancengerecht sein. Dabei geht es uns nicht nur ums Lernen: Kultur, Sport, Begegnung, Freundschaft, Geborgenheit, Auseinandersetzung –  in diesem Sinne gestalten wir die Bielefelder Bildungslandschaft.


Aktuelles, Kommunalwahl 2020, Kreisverband / FÄLLT AUS: 18.8.: Öffentlichen Raum besser machen – Radtour

Veröffentlicht von Gruene am

KRANKHEITSBEDINGT FÄLLT DIESE VERANSTALTUNG LEIDER AUS

Unübersichtliche Stadtbahnstationen, Unterführungen oder Orte mit schlechtem Ruf meiden viele Bürger*innen. Mit der GRÜNEN Europaabgeordneten Terry Reintke schauen wir uns am 18.08. solche Orte an und diskutieren, wie sie sich verbessern und für alle zurückerobern lassen. Treff mit dem Fahrrad: 15:15 Uhr vor dem Bahnhof. Ende etwa um 18:30 Uhr auf dem Kesselbrink.


Aktuelles, Kreisverband, Veranstaltungen / 14.8.: Townhall Meeting mit Annalena Baerbock

Veröffentlicht von Gruene am

Annalena Baerbock besucht am Freitag, 14.8. Bielefeld! Um 17 Uhr laden wir zur Townhall Diskussion mit Annalena und unserer OB-Kandidatin Kerstin Haarmann (Stadthalle). Wir freuen uns auf eure Fragen!

Coronabedingt müssen wir den Zugang beschränken. Ihr könnt vorab im KV-Büro Tickets erhalten (kostenfrei).


Aktuelles, Presse / 19.8.: GRÜNES Kino “Before Stonewall” mit Sven Lehmann

Veröffentlicht von Gruene am

Der Aufstand einer Gruppe Homo- und Transsexueller in der New Yorker Bar Stonewall-Inn in den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 als entschlossene Reaktion auf eine Polizeirazzia, die das Lokal räumen sollte, gilt als Urknall queeren Selbstbewusstseins und als Wendepunkt im Kampf um Anerkennung und Gleichstellung. Weltweit wird jährlich bei den Christopher-Street-Day-Paraden an den Aufstand erinnert.

Greta Schiller und Robert Rosenberg erzählen in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm “Before Stonewall” aus dem Jahr 1984 vom Leben und Alltag der US-amerikanischen Schwulen und Lesben vor diesem Ereignis. Mit seltenem Archivmaterial aus Filmausschnitten und Fotos, mit Interviews mit bekannten Persönlichkeiten wie dem Beat-Poeten Allen Ginsberg und der Dichterin und Aktivistin Audre Lorde, vor allem aber mit Aussagen von “ganz normalen” Schwulen und Lesben aus der breiten Bevölkerung erzählt der Film die Geschichte des allmählichen Sichtbarwerdens der Homosexuellen in der US-Gesellschaft – und reiht dabei mitreißend Anekdoten, Geschichte(n) und Ereignisse aneinander.

Nach dem Film laden die GRÜNEN Bielefeld ein zur Diskussion mit Sven Lehmann, queerpolitischer Sprecher der GRÜNEN Bundestagsfraktion, und Kerstin Haarmann, GRÜNE OB-Kandidatin,  über Queerpolitik und die Gleichstellung von LSBTTI.*

Karten könnt ihr wie gewohnt über das Lichtwerk: https://www.lichtwerkkino.de/filme/gruenes-kino-before-stonewall-19206/


Aktuelles / Unser Wahlprogramm 2020

Veröffentlicht von Gruene am

Viele gute Gründe, gerade jetzt die GRÜNEN zu wählen

Ein Virus hat unser aller Leben von Grund auf verändert. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der anhaltenden Corona-Pandemie sind noch nicht vollständig absehbar. Zu Recht stehen derzeit die Bekämpfung der Pandemie, die Verhinderung von Arbeitslosigkeit und sozialer Not und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems im Vordergrund allen Handelns, auch in Bielefeld.

Viele Menschen in unserer Stadt stehen trotz Hilfsfonds und Rettungsschirmen vor ungewissen Zeiten und wissen nicht, ob und wann sie wieder auf die Beine kommen werden. Die Kulturszene, die Gastronomie, der Einzelhandel und Unternehmen leiden schwer unter den notwendigen Einschränkungen, sie brauchen dringend Perspektiven.

Der mehrwöchige Stillstand durch Corona hat uns vieles gezeigt:

  • Alle Menschen haben Anspruch auf Schutz und Hilfe
  • Persönliche Begegnungen sind für unser Glück unverzichtbar
  • Mit gemeinschaftlicher Hilfe, Solidarität und Kreativität kann vieles aufgefangen werden
  • Frauen und Familien ziehen in Krisen schnell den Kürzeren
  • Menschen in Berufen, auf die wir alle angewiesen sind, werden oft schlecht bezahlt
  • Städte und Gemeinden sind kompetente und zuverlässige Krisenmanagerinnen, benötigen aber dringend finanzielle Unterstützung von Land und Bund
  • Kitas sind für Kinder unverzichtbar und Voraussetzung für einen funktionierende Gesellschaft
  • Gute Schulen als Lebensorte mit gemeinsamem Lernen sind notwendig
  • Unterstützung von lokalen Geschäften, Gastronom*innen und Produzent*innen tut Not, nicht nur in der Krise
  • Klimaschutz muss trotz Corona ganz oben auf der Agenda stehen
  • Straßen sind nicht nur für Autos da
  • Bielefeld punktet mit seinem Stadtgrün. Der Park ums Eck und gesunde Wälder schaffen Raum zum Durchatmen
  • Kultur ist kein Luxus, sondern Lebenselixier
  • Digitalisierung ist nicht nur wünschenswert, sondern notwendig und hilfreich
  • Demokratie bewährt sich in der Krise, wenn wir sie gemeinsam leben

Und was jetzt? Ein einfaches „Weiter so“ wird es mit uns GRÜNEN nicht geben! Der herausfordernde Neustart vieler Bereiche der Gesellschaft bietet auch Chancen für Kurskorrekturen. : Die brauchen wir insbesondere beim Umwelt- und Klimaschutz. Wenn wir hier nicht schnell und klug handeln, ist die nächste Krise nicht mehr aufzuhalten und für die wird es keinen Impfstoff geben. Genau jetzt ist die Zeit für Alternativen, mit denen wir den Teuto retten, das Artensterben verlangsamen und konsequenten Klimaschutz vorantreiben können.

Diese ökologischen , aber auch unsere sozialen und gesellschaftlichen Alternativen, für unser Bielefeld, möchten wir euch in unserem Programm vorstellen. Wir wollen mit neuen Ansätzen, modernen GRÜNEN Ideen die lokale Wirtschaft ankurbeln, bezahlbaren Wohnraum schaffen, Gemeinschaft und Kultur fördern, Mobilität verändern, nachhaltige Energieversorgung sicherstellen, Bildung stärken, Familien unterstützen, notwendige Investitionen tätigen und vieles mehr.

Wir laden euch herzlich ein, diesen Weg gemeinsam mit uns zu gehen. Durchzustarten für ein Bielefeld in einer Zukunft, auf die wir uns freuen und in der wir gut leben können.

Am 13. September ist Kommunalwahl – wir zählen auf euch!

Hier findet ihr unser Wahlprogramm!

Und in den folgenden Übersetzungen // Our short program is now available in

#voteclima #govote #yourvotematters


Aktuelles, Kreisverband / 9.7.: Ausbeutung und Leid in Schlachtfabriken – Online-Talk mit Kerstin Haarmann

Veröffentlicht von Gruene am

Kerstin Haarmann, GRÜNE OB-Kandidatin, lädt zum Online-Talk am Donnerstag, den 9.7. um 18 Uhr. Im Gespräch mit Anke Unger (DGB) diskutiert Kerstin Haarmann zum Thema Arbeitsbedingungen in derFleischindustrie.

Das Beispiel Tönnies zeigt einmal mehr, in der Fleischindustrie herrschen oft menschenunwürdige Arbeits- und Lebensverhältnisse. Was muss sich ändern, um Mitarbeiter*innen zu schützen und vernünftige Arbeitsbedingungen zu garantieren? Was können Kommunen tun, um solche Missstände frühzeitig zu stoppen?

In dem Online-Talk diskutiert Kerstin Haarmann mit unterschiedlichen Gästen zu der aktuellen Corona-Situation – wagt aber auch immer einen Blick in die Zukunft. Neben den eingeladen Expert*innen, können Teilnehmer*innen im Chat Fragen stellen und sich so in die Diskussion einbringen. Kerstin Haarmann: “Es ist wichtig, in Zeiten wie diesen mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir müssen jetzt schauenund fragen, wo noch Handlungsbedarf besteht, denn, wir dürfen niemandenvergessen.”

HIER GEHT ES ZUR ANMELDUNG


Aktuelles, Presse / Bielefeld und Gütersloh halten zusammen – Solidarität mit den Menschen im Kreis Gütersloh

Veröffentlicht von Gruene am

Die Bielefelder GRÜNE Oberbürgermeisterkandidatin Kerstin Haarmann und die Gütersloher GRÜNE Bürgermeisterkandidatin Gitte Trostmann erklären:

„Bielefeld und Gütersloh halten zusammen. Die Stadt Bielefeld und der Kreis Gütersloh sind Nachbarn mit intensiven, guten Wirtschafts- und Sozialbeziehungen. Nachbar*innen halten zusammen, auch und gerade in der Krise. Kein Mensch darf aufgrund des Corona Ausbruchs im Kreis Gütersloh diskriminiert werden.“

Die zwei Kandidat*innen der GRÜNEN zeigen sich solidarisch und wollen gemeinsam gegen die Ausbeutung und Gesundheitsgefährdung der Mitarbeiter*innen der Firma Tönnies und der daraus resultierenden Gefährdung der  Gesundheit aller im Kreis lebenden Menschen vorgehen. Die Regierenden haben hier versagt, frühzeitig einzugreifen, betonen beide. Ministerpräsident Laschet, der Gütersloher Landrat Adenauer und die Bundes-CDU müssen ihre Versäumnisse bei der Corona Vorsorge und der Kontrolle der menschenunwürdigen Arbeits- und Wohnverhältnisse eingestehen. Es braucht frischen Wind, um hier neue gesetzliche Vorschriften und verlässliche Kontrollprozesse zu etablieren!

Die Kandidat*innen der GRÜNEN in Gütersloh und Bielefeld erklären sich ausdrücklich solidarisch mit allen Menschen, die jetzt unter dem Lockdown im Kreis Gütersloh leiden. „Diskriminierungen gegen Menschen aus dem Kreis Gütersloh sind mir nicht verständlich – die Krise hat doch gezeigt, dass wir zusammenhalten müssen“, so Kerstin Haarmann zu den Vorfällen in den letzten Tagen. Gitte Trostmann ergänzt: „Der Zusammenhalt der Menschen in der Region ist wichtig – Solidaraktionen wie die vom DGB letzte Woche zeigen, dass es auch anders geht“.

Kerstin Haarmann und Gitte Trostmann fordern konkrete Veränderungen, erstens die Sicherstellung der angemessenen Versorgung der Menschen in Quarantäne. Zweitens die Zurverfügungsstellung von großen Testkapazitäten, um Menschen möglichst kurzfristig Rückmeldung, über die persönliche und allgemeine Gefährdung zu geben und drittens eine angemessene, durchdachte und bundesweit einheitliche Regelung der Bewegungsfreiheit und gegebenenfalls Bewegungseinschränkungen für Bürger und Bürgerinnen aus Corona-Hotspots durch die Bundesländer.

Beide Kandidatinnen unterstützen die Aktionen der GRÜNEN in Rheda und des DGB, die Solidarpakete für die sich in Quarantäne befindlichen Menschen überreicht haben. Ferner unterstützen sie die Initiative WerkFAIRträge, die schon seit 2012 auf die ausbeuterischen Zustände in der Schlachthofindustrie aufmerksam macht. Die Initiatorin Inge Bultschnieder hat zusammen mit der Ärztin Almuth Stork unglaubliche Zustände aufgedeckt, wie extreme Betriebsunfälle mit regelmäßigen Gliedmaßenabtrennungen, Selbstmord, sexuelle Übergriffe und Prostitution der ärmsten Mitarbeiterinnen. Getan habe sich hier praktisch nichts in den letzten Jahren – das dürfe nicht so bleiben, so Kerstin Haarmann.

Neben der Abschaffung der Werkverträge in der Schlachtindustrie ist auch eine grundlegende Reform von Nöten.  Gitte Trostmann betont den Handlungsdruck: „Die Corona-Krise hat noch mal gezeigt, wie wichtig menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen sind – hier muss sich nicht nur in der Fleischindustrie grundlegend etwas verändern. Die Zustände bei Tönnies sind seit Jahren bekannt, jetzt ist endlich Zeit zu handeln.“ 

Die GRÜNEN fordern ein verbessertes Kontrollsystem für Verträge, Arbeitssicherheit und Wohnsituationen. Dies ist Aufgabe des Landes NRW und der Kommunen und muss viel besser koordiniert werden. Die GRÜNEN bieten eine politische, personelle und inhaltliche Alternative zum „immer weiter so“ der CDU bei der Kommunalwahl im September. Es braucht Veränderung, um wieder Halt zu geben und um unsere öffentliche Gesundheit sicherzustellen. So haben die GRÜNEN in Rheda im vergangenen Jahr eine Wohnraumschutzsatzung beschlossen, die Gütersloher GRÜNEN haben diese ebenfalls beantragt. Dadurch sollen diejenigen, die sich die Taschen voll machen auf Kosten der Werkvertragsarbeiter*innen, indem sie Matratzenlager schaffen, Mietwohnungen umnutzen oder als Beherbergungsbetriebe getarnte Häuser überbelegen, das Handwerk legen.


Aktuelles, Veranstaltungen / 2.7.: Klimaretten jetzt – Kerstin Haarmann im Gespräch mit FridaysForFuture

Veröffentlicht von Gruene am

Bielefeld hat den Klimanotstand ausgerufen! Der Handlungsdruck ist drängend, die Aufgabe groß. Bielefeld kann und muss seinen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakatastrophe leisten. Und gleichzeitig die Weichen stellen, um den Auswirkungen der Klimaerhitzung gewachsen zu sein. Was ist nun zu tun? Die GRÜNE OB-Kandidatin Kerstin Haarmann stellt im digitalen Gespräch mit Vertreter*innen von FridaysForFuture Bielefeld Ansätze vor und nimmt Anregungen aus der Bewegung auf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur öffentlichen Online-Diskussion am Donnerstag, den 2.7., 18-19 Uhr.
Hier geht es zur Anmeldung.

Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, euch online anzumelden, sprecht uns bitte jeweils bis donnerstags, 14 Uhr, eine Nachricht auf den AB (0521 179767). Wir lassen euch dann eure individualisierten Zugangsdaten für die telefonische Teilnahme zukommen.


Allgemein /

Veröffentlicht von Gruene am

Viele gute Gründe, gerade jetzt die GRÜNEN zu wählen

Ein Virus hat unser aller Leben von Grund auf verändert. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der anhaltenden Corona-Pandemie sind noch nicht vollständig absehbar. Zu Recht stehen derzeit die Bekämpfung der Pandemie, die Verhinderung von Arbeitslosigkeit und sozialer Not und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems im Vordergrund allen Handelns, auch in Bielefeld.

Viele Menschen in unserer Stadt stehen trotz Hilfsfonds und Rettungsschirmen vor ungewissen Zeiten und wissen nicht, ob und wann sie wieder auf die Beine kommen werden. Die Kulturszene, die Gastronomie, der Einzelhandel und Unternehmen leiden schwer unter den notwendigen Einschränkungen, sie brauchen dringend Perspektiven.

Der mehrwöchige Stillstand durch Corona hat uns vieles gezeigt:

  • Alle Menschen haben Anspruch auf Schutz und Hilfe
  • Persönliche Begegnungen sind für unser Glück unverzichtbar
  • Mit gemeinschaftlicher Hilfe, Solidarität und Kreativität kann vieles aufgefangen werden
  • Frauen und Familien ziehen in Krisen schnell den Kürzeren
  • Menschen in Berufen, auf die wir alle angewiesen sind, werden oft schlecht bezahlt
  • Städte und Gemeinden sind kompetente und zuverlässige Krisenmanagerinnen, benötigen aber dringend finanzielle Unterstützung von Land und Bund
  • Kitas sind für Kinder unverzichtbar und Voraussetzung für einen funktionierende Gesellschaft
  • Gute Schulen als Lebensorte mit gemeinsamem Lernen sind notwendig
  • Unterstützung von lokalen Geschäften, Gastronom*innen und Produzent*innen tut Not, nicht nur in der Krise
  • Klimaschutz muss trotz Corona ganz oben auf der Agenda stehen
  • Straßen sind nicht nur für Autos da
  • Bielefeld punktet mit seinem Stadtgrün. Der Park ums Eck und gesunde Wälder schaffen Raum zum Durchatmen
  • Kultur ist kein Luxus, sondern Lebenselixier
  • Digitalisierung ist nicht nur wünschenswert, sondern notwendig und hilfreich
  • Demokratie bewährt sich in der Krise, wenn wir sie gemeinsam leben

Und was jetzt? Ein einfaches „Weiter so“ wird es mit uns GRÜNEN nicht geben! Der herausfordernde Neustart vieler Bereiche der Gesellschaft bietet auch Chancen für Kurskorrekturen. : Die brauchen wir insbesondere beim Umwelt- und Klimaschutz. Wenn wir hier nicht schnell und klug handeln, ist die nächste Krise nicht mehr aufzuhalten und für die wird es keinen Impfstoff geben. Genau jetzt ist die Zeit für Alternativen, mit denen wir den Teuto retten, das Artensterben verlangsamen und konsequenten Klimaschutz vorantreiben können.

Diese ökologischen , aber auch unsere sozialen und gesellschaftlichen Alternativen, für unser Bielefeld, möchten wir euch in unserem Programm vorstellen. Wir wollen mit neuen Ansätzen, modernen GRÜNEN Ideen die lokale Wirtschaft ankurbeln, bezahlbaren Wohnraum schaffen, Gemeinschaft und Kultur fördern, Mobilität verändern, nachhaltige Energieversorgung sicherstellen, Bildung stärken, Familien unterstützen, notwendige Investitionen tätigen und vieles mehr.

Wir laden euch herzlich ein, diesen Weg gemeinsam mit uns zu gehen. Durchzustarten für ein Bielefeld in einer Zukunft, auf die wir uns freuen und in der wir gut leben können.

Am 13. September ist Kommunalwahl – wir zählen auf euch!


Aktuelles, Veranstaltungen / 13.6.: Kommunalparteitag

Veröffentlicht von Gruene am

Wir laden euch herzlich ein zu unserem Kommunalparteitag mit Wahlversammlung am 13.6.20 ab 10 Uhr in der Stadthalle (Willy-Brandt-Platz 1, 33602 Bielefeld) zur Aufstellung der Kandidatinnenliste und der Wahlkreiskandidatinnen für die Wahlen des Stadtrates (13.09.20).
Wir bitten dringend um Anmeldung bis zum 9.6.20 unter info@gruene-bielefeld.de.

(mehr …)

Aktuelles, Kreisverband, Presse / Kerstin Haarmann fordert Entlastung durch das Land beim Erlass der Kita-Beiträge

Veröffentlicht von Gruene am

Eltern bekommen Beiträge für Kita, OGS und Tagespflege für April erstattet – das ist eine wichtige Maßnahme, um Familien in dieser schwierigen Zeit zu entlasten.

Unsere OB-Kandidatin Kerstin Haarmann fordert nun das Land NRW, das nur 50 Prozent der entgangenen Einnahmen erstatten will, auf, die Kommunen nicht im Regen stehen zu lassen:

“Bielefeld hat sich gerade aus eigener Kraft aus der Haushaltssicherung befreit und es drohen weitere vielfältige Belastungen aus der Corona-Krise, wie zum Beispiel deutliche Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer und zusätzliche Ausgaben im Bereich Gesundheitsschutz und Sozialleistungen. Dies wird zukünftig schmerzhafte Einschnitte an anderer Stelle zur Folge haben. Deshalb darf das Land NRW die Kommunen nicht auf den Corona-Folgekosten sitzen lassen. Bielefeld und die anderen Kommunen müssen mit unter den Rettungsschirm! Die vollständige Erstattung der entgangenen Kita-Gebühren kann nur der Anfang sein.”


Aktuelles, Allgemein, Kommunalwahl 2020, Kreisverband, Presse / Kommunalparteitag FÄLLT AUS

Veröffentlicht von Gruene am

Der Kommunalparteitag wird verschoben! Die GRÜNEN Bielefeld sagen gemäß der Allgemeinverfügung der Stadt und darüber hinaus alle Sitzungen und Veranstaltungen bis 30.04.20 ab. Wir sehen uns in der Verantwortung, die Ausbreitung von Corona zu verhindern oder zumindest zu verzögern und Risikopatient*innen zu schützen.

Wir laden euch herzlich ein zu unserem Kommunalparteitag mit Wahlversammlung am 25.04.20 ab 10 Uhr im KuKS Sieker (Meisenstraße 65, 33607 Bielefeld) zur Aufstellung der Kandidat*innenliste und der Wahlkreiskandidat*innen für die Wahlen des Stadtrates (13.09.20).,

Wir bitten um Anmeldung möglichst bis zum 15.04.20unter info@gruene-bielefeld.de.

Mitglieder sind gebeten ihren Personalausweis mitzubringen, damit wir eure Wahlberechtigung überprüfen können! Mitglieder, deren Wahlberechtigung nicht anhand des Personalausweises überprüft werden kann, müssen von der Wahl ausgeschlossen werden.

Bitte beachtet die folgenen Orgahinweise. Die Einladung mit Tagesordnung findet ihr hier:

Beitrag
Wir bitten euch um einen Kostenbeitrag für den Kommunalparteitag
nach eigenem Ermessen. Es wird eine Dose für freiwillige Beiträge aufgestellt.

Essen
Wir stellen veganes Essen bereit. Falls ihr Unverträglichkeiten
habt, wendet euch gerne an uns.

Kinderbetreuung
Wir bieten natürlich eine Kinderbetreuung an. Bitte meldet eure Kinder bis zum 15.04. bei uns an, wenn wir für Kinderbetreuung sorgen sollen. Bitte gebt das Alter eures Kindes/eurer Kinder an und – wenn absehbar – in
welchem Zeitfenster ihr die Kinderbetreuung wahrnehmen werdet.

Barrierefreiheit Unser Tagungsort ist barrierefrei. Die Versammlung wird über Lautsprecher verstärkt und wir installieren eine Induktionsschleife.

Beschlussfähigkeit
Laut Satzung sind wir mit 5 Prozent der Mitglieder beschlußfähig.
Wir haben derzeit 670 Mitglieder und sind somit aber eine Anzahl von 30 Mitgliedern beschlussfähig.

Kommunalwahlprogramm – Anträge und Änderungsanträge stellen Wir benutzen auch in diesem Jahr das „antragsgrün“.
Hier könnt ihr ab Anfang April das vorgeschlagene Kommunalwahlprogramm einsehen und ggf. Änderungsanträge
stellen. Bitte beachtet, dass der Antragsschluss gemäßt unserer Geschäftsordnung am 20.4. liegt. Danach können nur noch Dringlichkeistanträge gestellt werden, die sich z.B. auf aktuelle Ereignisse beziehen.
Wir bitten um euer Verständis, dass wir aus Gründen des Umweltschutzes und der Sparsamkeit Programmentwurf und Änderungsanträge nicht generell für alle Mitglieder ausdrucken und versenden. Wenn ihr Ausdrucke haben möchtet, wendet euch bitte an uns, wir stellen euch
diese dann gerne zur Vefrügung.

Bewerbungen
Wir bitten alle Kandidat*innen ab Ende März ihre Bewerbungen im antragsgrün hochzuladen. Ihr könnt diese hier einsehen. Bitte stellt eure Bewerbungen bis spätestens den 23.4.20 ein, damit diese beim Kommunalparteitag vorliegen. Eine Kandidatur ist auch ohne schrifltliche Bewerbung möglich.
Wir bitten um euer Verständis, dass wir aus Gründen des Umweltschutzes und der Sparsamkeit die Bewerbungen nicht generell für alle Mitglieder ausdrucken und versenden. Wenn ihr Ausdrucke haben möchtet, wendet
euch bitte an uns, wir stellen euch diese dann gerne zur Vefrügung.


Aktuelles, Allgemein, Kommunalwahl 2020, Kreisverband, Presse / Kerstin Haarmann – vorgeschlagene GRÜNE OB-Kandidatin

Veröffentlicht von Gruene am

Die Findungskommission, die durch eine Mitgliderversammlung eingesetzt wurde, hat am 28.02.20 Kerstin Haarmann als GRÜNE OB-Kandidatin vorgeschlagen. Die Paderbornerin stellt sich in einer Wahlversammlung am 19.3., 20 Uhr zur Wahl als GRÜNE OB-Kandidatin.

Kerstin Haarmann ist Juristin und derzeit als Bundesvorsitzende des VCD und als Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag Paderborn aktiv.

Kerstin über einige ihrer Ziele:

Ich bin überzeugt: Bielefeld kann mehr!

  • Mobilitätswende: Bielefeld ist auf einen guten Weg. Doch um aus der Autostadt eine Stadt für Menschen zu machen, sind ambitionierte Infrastrukturmaßnahmen und die Einrichtung autofreier Gebiete notwendig. Mit dem Ausbau des ÖPNV-Netzes und der Umsetzung des Radentscheides werden wichtig Zielmarken gesetzt.
  • Erneuerbare Energien: Ich will mich einsetzen für einen ambitionierten Ausbau der Erneuerbaren – auch in einer Großstadt wie Bielefeld geht da noch mehr. Zum Beispiel gibt es noch viele Potential für Photovoltaik, auf Balkonen, Dächern und an Autobahnen.
  • Sozial-gerechtes Bielefeld: Bielefeld muss eine Stadt für Alle sein! Bielefeld ist eine wachsende Stadt – dies begreife ich als Chance. Wir haben die Verantwortung nach ökologischen und sozialen Kriterien aktiv zu gestalten. Die Steigerung der sozialen Wohnungbaus ist für mich eine wichtige Stellschraube.

Kerstin über sich:

Ich bin eine Teamplayerin – im Falle meiner Wahl gebe ich mit den Aktiven in Bielefeld in einem ambitionierten Wahlkampf alles. Die nötige Lust, die etablierten Kandidaten der anderen Parteien etwas zu überraschen und etwas  aufzuschrecken, bringe ich mit.
Ich möchte etwas bewegen und Verantwortung dafür tragen, unsere Städte, Gesellschaft und Wirtschaft zukunftsfähig zu machen. Meine Herzensthemen sind Mobilität, Energiewende und ökologisches Wirtschaften.

Immer wenn ich nach Bielefeld, durch Bielefeld oder um Bielefeld herum fahre, fällt mir dermassenhafte PKW- und LKW Verkehr auf. Der ist zwar leider typisch für eine deutsche Großstadt, aber Bielefeld ist zudem super erreichbar per Autobahn aus jeder Himmelsrichtung und erschlossen per Ostwestfalendamm und breiten „Einfallsschneisen“, die die vielen Gewerbegebiete erschließen.

Wenn es jedoch um die moderne Mobilität geht, sieht es schon nicht mehr so gut aus: Die Sennebahn, die ich häufig von meinem Wohnort Schloss Neuhaus bei Paderborn nach Bielefeld nehme, ist wohl die langsamste Verbindung zwischen zwei deutschen Großstädten: ca. 50 Minuten für weniger als 50 Kilometer. Rekordverdächtig! Wenn ich mal mit meinem kleinen Elektroauto (VW e-up, 5 Jahre alt) nach Bielefeld, z.B. zur IHK, fahre, findet man dort zwar 4-5 große Parkpaletten, aber die sind meistens auch alle belegt, ebenso die 2 Elektroladesäulen, die sich versteckt im hintersten Parkhaus, oberste Etage befinden. Es gibt viel Gutes und Fortschrittliches im Bereich Mobilität in Bielefeld, wie z.B. die Stadtbahn, Mobiel und deren neue Projekte, den Radentscheid und die Ideen für das GRÜNE Wahlprogramm zum Thema Nahmobilität und ÖPNV. Es muss an vielen Stellschrauben gleichzeitig gedreht werden, um die Verkehrswende in Bielefeld voranzutreiben.

Dies gilt auch für die Energiewende! Es gilt den Anteil an Erneuerbaren Energien deutlich zu erhöhen. Insbesondere im Bereich Photovoltaik (PV) besteht noch viel Potential bei Dach-und Fassadenflächen, Sektorkopplung PV mit E-Mobilität auch im Gewerbe, Balkon-PV und PV auf Autobahn- und Bahnstreckenbegleitflächen. An diesen und weiteren Themen möchte ich gerne gemeinsam mit der GRÜNEN Ratsfraktion und allen GRÜNEN Gliederungen in Bielefeld vor Ort arbeiten und meine Erfahrungen einbringen. 

Aufgrund meiner langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung, meines fachlichen Hintergrundes unter anderem als Juristin, meiner Verwaltungserfahrung als Kämmerin im Landesverband Lippe und meiner Führungserfahrung in Verwaltung und Verbänden bin ich sicher, der Aufgabe einer Oberbürgermeisterin der Stadt Bielefeld gewachsen zu sein.

Aus der Findungskommission:

Jens Julkowski-Keppler, Fraktionsvorsitzender und Mitglied der Findungskommission dazu: „Ich bin begeistert, mit Kerstin Haarmann eine überaus qualifizierte Bewerberin vorstellen zu können. Mit ihrer Expertise insbesondere in den Bereichen Mobilität, Energiewende und Wirtschaft ist Kerstin Haarmann als Oberbürgermeisterin ein Meilenstein für Bielefeld.“


Aktuelles, Allgemein / Online – Kommentierung Programmpositionen

Veröffentlicht von Gruene am

Unsere Ideen. Deine Meinung.

Das ist Programm bei unsererProgrammentwicklung. In fünf AGs haben wir in den letzten Monaten ineinem partizipativen Prozess erste Programmpositionen für unserKommunalwahlprogramm 2020 erarbeitet – nun interessiert uns deineMeinung.

In den Kapiteln findest du unseren ersten Entwurf für das Kommunalwahlprogramm, welches in den verschiedenen AGs erarbeitet wurde. Es sind erste Ideen, wie wir Bielefeld in den nächsten Jahren gestalten wollen. Wir sind interessiert daran, zu erfahren, ob du weitere Anregungen hast und wie du unsere Ideen findest. Die Kapitel orientieren sich an den Programm-AGs und da sich Themengebiete hier und da überschneiden, finden einige Inhalte auch in mehr als einem Kapitel Niederschlag.

Partizipation, Gleichstellung, Integration, Inklusion, Soziale Gerechtigkeit und Digitalisierung sind ebenso wie Finanzen Querschnittsthemen, die in allen Bereichen des Programms Eingang finden werden.

Jetzt bist du gefragt!

Bis zum 16.2.2020 kannst du hier https://programmpositionen.antragsgruen.de/ deine Ideen und Kommentare zu den Positionen abgeben.

Was passiert mit deinen Kommentaren?

Vom 17.2. bis zum 20.3. werden in den Programm-AGs die Kommentare diskutiert und eventuell in den Entwurf eingearbeitet. Solltest du Lust haben, dich auch in den AGs einzubringen, informiere dich hier über Termine (https://www.gruene-bielefeld.de/gruenaktiv/veranstaltungen/bielefeld-2020-mach-mit-in-unseren-programm-ags/). Danach wird unsere Steuerungsgruppe ein Programmentwurf erstellen. Am 25.4. werden wir auf dem Kommunalwahlparteitag mögliche Änderungsanträge abstimmen und das Programm verabschieden. Klar ist, dass zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle relevanten Themen beinhaltet sind.

Wir freuen uns auf deine Anregungen!

Wie geht es weiter?

Die Arbeitsgruppen ergänzen und überarbeiten Positionen. Maßnahmen und Projekte werden auf ihre Finanzierbarkeit überprüft. Danach wird unsere Steuerungsgruppe ein Programmentwurf erstellen. Am 25.4. werden wir auf dem Kommunalwahlparteitag mögliche Änderungsanträge abstimmen und das Programm verabschieden.


Aktuelles, Allgemein, Veranstaltungen / 17.1.20: Unsere Ideen. Deine Meinung.

Veröffentlicht von Gruene am

Wie soll Bielefeld 2025 nach einer weiteren Ratsperiode aussehen? Wie setzen wir unseren kommunalen Beitrag zur Mammutaufgabe Klimaschutz engagiert fort? Wie gestalten wir eine sozial gerechte Verkehrswende? Wie fördern wir Partizipation und vielfältiges Zusammenleben?

Diese und weitere Fragen möchten wir mit euch und Ihnen diskutieren! Wir laden alle Interessierten (ausdrücklich auch Nicht-Mitglieder) herzlich am Freitag, den 17. Januar 2020, 17-20 Uhr in die Bürgerwache (Rolandstraße 16) ein.

Ablauf

17-17:30 Uhr Begrüßung & Kurzvorstellung der Programmpositionen
17:30-19 Uhr Moderierte Diskussion in fünf thematischen Teilgruppen mit Inputs durch externe Expert*innen
19-20 Uhr moderierte Fishbowl im Plenum

Die Veranstaltung schließt an unsere große Programmauftaktveranstaltung Anfang Oktober an. In der Zwischenzeit haben unsere offenen Arbeitsgruppen Positionen für das GRÜNE Kommunalwahlprogramm erarbeitet, welche nun vorgestellt werden.

Die Programm Positionen sind ab dem 14. Januar auf unserer Homepage einsehbar. Mit der Veranstaltung startet die Phase der Online-Kommentierung. Die gesammelten Anregungen werden in den Programm AGs aufgenommen und finden so ggfs. Eingang in das Kommunalwahlprogramm. Verabschiedet wird das Programm auf einem Kommunalparteitag am 25. April.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 13. Januar unter info@gruene-bielefeld.de