Allgemein


Politisches Vorglühen

Veröffentlicht am
Diskussion zum Landtagswahlprogrammentwurf
Im Rahmen des digitalen „politischen Vorglühens“ am 17.11. (Kapitel “Solidarität sichern”) und 1.12. (Kapitel “Innovativ wirtschaften”), jeweils 17-18 Uhr, werden wir die Programmkapitel „Innovativ wirtschaften“ und „Solidarität sichern“ diskutieren. Bei Interesse werden die Diskussionen zum Programm auch nach der LDK im Rahmen des Vorglühens fortgesetzt. Die Termine finden in diesem digitalen Konferenzraum statt.

Den Entwurf findet ihr hier.


Kein Flächenverbrauch durch die Hintertür!

Veröffentlicht am

Das aktuelle Baugeschehen an der Brockhagener Str. 285 (Reithalle Holtkamp), wo derzeit eine Reitanlage auf 3 Hektar Fläche im Landschaftsschutzgebiet gebaut wird und die dazu anhängige Klage des BUND NRW e.V. vor dem VG Minden, werfen grundsätzliche Fragen auf. Nicht plausibel ist die Einordnung eines derart großen Flächenverbrauchs als „kleiner Fall“ des Naturschutzbeirats. Auf diese Weise kam der Fall gar nicht erst auf die reguläre Tagesordnung des Beirates – wie es bei derart großen Bauvorhaben eigentlich üblich ist. Auch der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz sowie die zuständige Bezirksvertretung in Brackwede wurden einfach übergangen. Hier fordert die GRÜNE Ratsfraktion Aufklärung im AfUK am 27.10.2021.

… Zum Beitrag


Spielplätze für alle: Bielefelder Spielplätze werden inklusiver

Veröffentlicht am

Die rot-grün-rote Rathauskoalition begrüßt, dass im Jugendamt eine Stelle eingerichtet wird, die sich darum kümmert, Bielefelder Spielplätzen inklusiver neu- und umzugestalten. Nach Auffassung der Koalition braucht es dringend ein Inklusionskonzept für alle Bielefelder Spielplätze.
„Egal ob motorische oder sensorische Beeinträchtigung: Wichtig ist darauf zu achten, dass
sich niemand ausgeschlossen fühlt, sondern die Kinder in Kontakt kommen können,“ sagt Dominik Goertz jungendpolitischer Sprecher der LINKEN Ratsfraktion und Mitglied im Jugendhilfeausschuss. Dazu gehört zum Beispiel, dass manche Spielgeräte für Kinder im Rollstuhl zugänglich sind oder dass nicht alle Spielgeräte auf Sand stehen.

Mit Hilfe der neuen Stelle im
Rathaus sollen bei der Neuinstallation von Spielgeräten oder der Neugestaltung von Spielplätzen Kindergärten, Schulen, Träger der freien Jugendhilfe, Kinder und Familien, welche in der
umliegenden Nachbarschaft wohnen, eingebunden werden. „Spielplätze sind wichtige Treffpunkte für Kinder und Familien. Sie stärken das soziale Miteinander und bieten Möglichkeiten
zur Bewegung im Freien. Dies möchten wir Kindern mit den unterschiedlichsten besonderen
Bedürfnissen ermöglichen,“ sagt Judith Wend, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Wir wollen Kinder in das Zentrum unserer Politik rücken und sie an der Spielplatzgestaltung beteiligen.

Gerade durch die Corona-Pandemie ist klar geworden, dass Kinder sich in
ihren Interessen und Bedürfnissen nicht wahrgenommen fühlen – hier wollen wir gegensteuern,“ ergänzt Susann Purucker von der GRÜNEN Ratsfraktion und stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.
Koordiniert von der neuen Ansprechperson im Rathaus sollen durch Online-Befragungen,
Workshops oder andere Beteiligungsformaten so auch die Jüngsten die Möglichkeit bekommen ihre Bedürfnisse direkt einzubringen.
Schon im März hatte die Ratskoalition im Jugendhilfeausschuss beschlossen, dass Bielefelds
Spielplätze inklusiver werden sollen. Die nun zunächst aus überplanmäßigen Mitteln finanzierte Stelle sichert das Vorhaben in Zukunft ab.


Kinder- und Jugendparlament mit Budget im Haushalt 2022

Veröffentlicht am

Das in der Septembersitzung des Jugendhilfeausschusses beschlossene Kinder- und
Jugendparlament (KiJuPa) soll in den städtischen Haushalt aufgenommen werden. Die GRÜNE
Ratsfraktion setzt sich gemeinsam mit der Koalition dafür ein, dass mit einer Vollzeit Personalstelle sowie 50.000 Euro Sachkostenbudget jungen Menschen in Zukunft mehr Mitbestimmung in der Stadt ermöglicht wird.


Laut Beschluss im letzten Jugendhilfeausschuss soll die Verwaltung das KiJuPa auf Basis des
„Forderungspapiers zum Kinder- und Jugendparlament“ konzeptionieren. „Es wurde höchste Zeit, dass das Forderungspapier nun die Grundlage für das Jugendparlament sein wird, denn hier sind
die Bedürfnisse der jungen Menschen eins zu eins eingeflossen,“ sagt Finn* Bucken, jugendpolitischer Sprecher der Fraktion. Die Entscheidung bezieht sich auch auf die UN-
Kinderrechtskonvention, wonach Kindern und Jugendlichen ein Mitspracherecht in der
Gesellschaft zugesprochen werden muss.

Viele junge Menschen fühlen sich nicht gehört, vor allem
in Corona-Zeiten. „Das Jugendparlament sollte sofort mit Leben gefüllt werden. Es ist nur ein
erster Schritt zu mehr Partizipation, wir möchten mehr erreichen: Auch Kinder im KiTa-Alter
sollten mitreden können, dafür setzen wir uns beispielsweise bei der Neu- und Umgestaltung von
Spielplätzen ein,“ ergänzt Susann Purucker, stellvertretende Vorsitzende des
Jugendhilfeausschusses.


2,6 Millionen Euro für die Ausbildung junger Menschen

Veröffentlicht am

Auf Beschluss der rot-grün-roten Koalition hat die Verwaltung ein umfangreiches Konzept für einen Ausbildungsfonds in Höhe von insgesamt 2,6 Millionen Euro für Bielefeld entwickelt, mit dem Jugendliche unterstützt werden sollen, ihren Weg in die duale Ausbildung zu finden. Gemäß des im Sozial- und Gesundheitsausschusses vorgestellten Konzeptes sollen die Gelder in Quartiersarbeit, Beratungen an Berufskollegs, Übergangsmanagement ab der 9. Klasse und in die Ausweitung von Angeboten für schwer erreichbare Jugendliche fließen. Die Stadt Bielefeld beteiligt sich mit 500.000 Euro an dem Ausbildungsfonds. Die REGE, die Agentur für Arbeit und das Jobcenters füllen den Fonds auf 2,6 Millionen Euro auf.

„Wegen Corona sind Berufsberatungen oder Praktika oft weggefallen und manche Schüler*innen haben ihre Schullaufbahn fortgesetzt, weil es für sie der sicherste Weg war, obwohl die duale Ausbildung eigentlich die passendere Option gewesen wäre,“ erklärt Joachim Hood, sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion und Mitglied im Sozial- und Gesundheitsausschuss. Nun hat beispielsweise die Jugendberufsagentur unversorgte Jugendliche direkt kontaktiert und ihnen eine Beratung angeboten. Des Weiteren sollen mit Mitteln der REGE niedrigschwellige Angebote in Quartieren gestärkt werden. Zudem stockt die Agentur für Arbeit die Zahl außerbetrieblicher Ausbildungsplätze und berufsvorbereitender Bildungsmaßnahmen auf. „Wir wollen mit den Jugendlichen in einen intensiveren Dialog gehen, um ihre Zukunftsperspektiven zu besprechen,“ sagt Sarah Labarbe, ebenfalls Mitglied im Sozial- und Gesundheitsausschuss für die GRÜNE Ratsfraktion.

Der deutsche Ausbildungsmarkt steht schon länger unter Druck. Im Krisenjahr 2020 wurden 9,3% weniger Verträge für eine duale Ausbildung abgeschlossen als im Vorjahr – insgesamt nicht einmal eine halbe Million Menschen haben eine Ausbildung begonnen. Der Ausbildungsfonds ist Teil des Bielefelder Ausbildungspaktes, der im Juni von der Koalition beschlossen wurde.


Veröffentlicht am

Was Britta vor hat

  • Klimaziele erreichen: mit einen Sofortprogramm auf den Weg zum 1,5-Grad-Ziel.
  • Klimaschutz, sozial und gerecht: mit einem Energiegeld, das Bürger*innen entlastet und klimafreundliches Verhalten fördert.
  • Klimagerechter Wohlstand: mit Investitionen, fairen Löhnen und guter Arbeit für eine lebenswerte Zukunft.
  • Faire Chancen für alle Kinder: mit straken Kinderrechten und einer Kindergrundsicherung.
  • Schutz vor Armut: mit einer Garantiesicherung. Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdevolles Leben ohne Existenzangst.
  • Lebensqualität vor Ort: mit guter Versorgung, Infrastruktur, Orten des Miteinanders und Zugang zu öffentlichen Gütern für alle.
  • Demokratie stärken: mit Engagement und mehr Transparenz in der Politik schaffen wir Vertrauen.

Trefft Britta an der AnsprechBar!

23.9., 16:30-18 Uhr auf dem Siegfriedplatz

25.9., 10-11:30 Uhr in Brackwede an der Hauptstraße Höhe Treppenplatz

Mehr über Britta und ihre Ziele

Britta bei Liebold Live (Radio Bielefeld)

Britta bei Thadeusz (WDR 2)

Britta bei PoliticsTalk

Britta in der Lokalzeit OWL (WDR)

Britta bei Bettina Böttinger (WDR 22.9.)


12.9.: Fahrradwaschanlage

Veröffentlicht am

Am 12.9. von 11:30 – 17:00 Uhr könnt ihr euer Fahrrad in einer Fahrradwaschanlage von CycleWash waschen lassen und euch über GRÜNE Politik zur Bundestagswahl informieren. Die Fahrradwaschanlage steht an dem Tag in der Straße “An der Walkenmühle” am Stauteich 1.

Die Fahrradwaschanlage wäscht alle herkömmlichen Fahrräder und E-Bikes. Leider können keine Lastenräder mit Vor- oder Anbau gewaschen werden.

Fahrräder würden GRÜN wählen!


Schnellstmögliche Aufnahme von Menschen aus Afghanistan

Veröffentlicht am

In der letzten Ratssitzung wurde ein Dringlichkeitsbeschluss für die schnellstmögliche;gliche Aufnahme von schutzbedürftigen Menschen aus Afghanistan gefasst. In Anbetracht der hoch dramatischen Lage in Kabul ein deutliches Zeichen, dass wir mit vielen demokratischen Kräften bereit sind Menschen in Bielefeld aufzunehmen.

… Zum Beitrag


2.9.: Annalena Baerbock in Bielefeld

Veröffentlicht am

Annalena Baerbock wird im Rahmen der Wahlkampftour gemeinsam mit Britta Haßelmann unter dem Motto „Bereit, weil Ihr es seid“ am Donnerstag, den 2.09.2021, um 11 Uhr auf dem Siegfriedplatz auftreten. 

Ein neues Jahrzehnt braucht neue Politik. Im ganzen Land wachsen Menschen gerade über sich hinaus. Einsatzkräfte, die uns bei Überschwemmungen oder Waldbränden mutig schützen. Pflegerinnen und Pfleger, die alles für unsere Gesundheit geben. Unternehmer*innen, die dazu beitragen, klimaneutralen Wohlstand zu schaffen. All diese Menschen sind bereit für eine Politik, die die Herausforderungen unserer Zeit anpackt. Über die Ideen, wie wir durch Veränderung Halt schaffen, möchte Annalena Baerbock in Bielefeld mit Britta Haßelmann mit Bürger*innen sprechen.

Die Veranstaltung wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist dgs-symbol-1.jpg

Corona Regel: Bitte bringt eine medizinische Maske mit und haltet den Mindestabstand von 1,5 m ein!

Bitte beachtet, dass in die Bereichen vor der Bühne folgende und ähnliche Gegenstände NICHT mitgenommen werden können: Glasflaschen, Waffen, Messer, Scheren etc., Taschen und Rucksäcke größer als DIN A 4, Metallflaschen und -dosen.

Hinweis für Pressevertreter*innen: Für den Zugang zur Pressetribüne ist eine vorherige Akkreditierung zwingend erforderlich:

  • Akkreditierung der Lokalpresse bis zum 30.8., 11 Uhr unter info@gruene-bielefeld.de
  • Akkreditierung der überregionalen Presse bis zum 30.8., 11 Uhr unter presse@gruene.de

  • Faktencheck: altstadt.raum

    Veröffentlicht am

    Verkehrschaos  in  Bielefeld? Keine Parkplätze mehr? Bleibt  das  jetzt  für  immer so? 

    Was ist los in der Bielefelder Altstadt? 

    Einige dieser Behauptungen haben  wir  GRÜNEN  in  Mitte  mal unter  die  Lupe genommen und  zeigen Euch, was wirklich gerade in der Altstadt passiert. 

    Das Projekt „altstadt.raum“ hat Ideen entwickelt, um die Bielefelder Altstadt lebenswerter zu gestalten und diese werden nun nach der Bürger*innenbeteiligung direkt auf die Straße gebracht und getestet. Endlich soll die Altstadt mehr Aufenthaltsqualität bekommen. Für  uns  gilt das gerade  aus der  Perspektive  der Menschen – nicht der Autos.

    … Zum Beitrag


    Veröffentlicht am

    Was Britta vor hat

    • Klimaziele erreichen: mit einen Sofortprogramm auf den Weg zum 1,5-Grad-Ziel.
    • Klimaschutz, sozial und gerecht: mit einem Energiegeld, das Bürger*innen entlastet und klimafreundliches Verhalten fördert.
    • Klimagerechter Wohlstand: mit Investitionen, fairen Löhnen und guter Arbeit für eine lebenswerte Zukunft.
    • Faire Chancen für alle Kinder: mit straken Kinderrechten und einer Kindergrundsicherung.
    • Schutz vor Armut: mit einer Garantiesicherung. Jeder Mensch hat das Recht auf ein würdevolles Leben ohne Existenzangst.
    • Lebensqualität vor Ort: mit guter Versorgung, Infrastruktur, Orten des Miteinanders und Zugang zu öffentlichen Gütern für alle.
    • Demokratie stärken: mit Engagement und mehr Transparenz in der Politik schaffen wir Vertrauen.

    Trefft Britta an der AnsprechBar!

    23.9., 16:30-18 Uhr auf dem Siegfriedplatz

    25.9., 10-11:30 Uhr in Brackwede an der Hauptstraße Höhe Treppenplatz

    Mehr über Britta und ihre Ziele

    Britta bei Liebold Live (Radio Bielefeld)

    Britta bei Thadeusz (WDR 2)

    Britta bei PoliticsTalk

    Britta in der Lokalzeit OWL (WDR)

    Britta bei Bettina Böttinger (WDR 22.9.)


    26.8.: Townhall mit Katrin Göring-Eckardt und Britta Haßelmann

    Veröffentlicht am

    Am 26.8. ist die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Katrin Göring-Eckardt, zu Gast in Bielefeld. 

    Gemeinsam mit unserer Bielefelder Kandidatin Britta Haßelmann wird sie über das Programm zur Bundestagswahl sprechen und sich den Fragen der Bürger*innen stellen.

    Wir freuen uns auf eure Teilnahme am 26.8.21 ab 18:30 Uhr im Bürgerpark (Seite Stapenhorststraße).

    Bitte denkt daran, Abstand zu halten und eine Maske zu tragen. Die Hygienebestimmungen werden ggf. tagesaktuell angepasst und hier veröffentlicht.


    Beste und nachhaltige Lösungen für saubere Luft in Schulen!

    Veröffentlicht am

    „Mobile Luftfilter können Corona-bedingte Probleme an Schulen nicht lösen. Dazu brauchen wir verschiedene Bausteine mit guten und nachhaltigen Lösungen. Gerade das sind aber mobile Luftfilter nicht“, sagt Lisa Brockerhoff, schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion.

    Darüber können auch die Befürworter*innen nicht hinwegtäuschen, die gebetsmühlenhaft veröffentlichen, dass mobile Luftfilter das Nonplusultra sind und die  alle Klassenräumen installiert werden sollten und Corona in Schulen nicht mehr vorkommt. Ehrlichkeitshalber muss auch hinzugefügt werden, dass auch mit Mobilen Anlagen gelüftet werden muss und somit für den Winter keine Lösung gefunden ist. Dann wären die Kinder vor Infektionen sicher sein, dann müssten Schüler*innen nicht mehr in dauergelüfteter Kälte sitzen und dann würde wieder Normalität in Schulen einkehren. Das ist nicht richtig!

    Ja, leistungsstarke mobile Luftfilter können die Viruslast in Räumen senken, aber nicht die CO2-Konzentration und die Luftfeuchtigkeit. Das geht nur mit Frischluftzufuhr durch Lüften oder stationäre Anlagen, wie die Stadt Bielefeld sie jetzt in 573 Räumen von 18 Grundschulen einbaut. „Mobile Anlagen ersetzen das aktive Lüften und auch die AHA-Regeln nicht. Lüften bleibt in allen Räumen das A und O, wenn wir die Infektionsgefahr senken wollen. Wer anderes behauptet oder suggeriert, trägt zur Infektionsgefahr bei“, sagt Lisa Brockerhoff und empfiehlt den Lüftungsplan des Umweltbundesamtes (UBA). Mit dem kann die Luft ausgetauscht und die Virenlast gesenkt werden, ohne dass die Temperaturen extrem sinken.

    „Wir GRÜNE treffen unsere Entscheidungen auf wissenschaftlich basierter Grundlage. Diese Grundlage ist das Umweltbundesamt und weitere Instanzen und das sagt: ´Die nachhaltigste Maßnahme zur Verbesserung der Innenraumlufthygiene, deren Erfolg auch nach Beendigung der Pandemie anhält, ist der Einbau stationärer raumlufttechnischer Anlagen´“, stellt Lisa Brockerhoff klar. „Es ist nicht zielführend, einzelne Studien herauszupicken und damit die flächendeckende Anschaffung von mobilen Luftfiltern zu fordern.“ 

    Weil es so viele Unsicherheiten und Variablen zur Wirksamkeit mobiler Geräte in konkreten Situationen gibt, hat die Kommission für Innenraumlufthygiene im UBA dazu keine Aussagen getroffen, „um nicht daraus politische Entscheidungen abzuleiten, welche die modellbasierten Abschätzungen gar nicht hergeben“ (https://gruenlink.de/299w). „Kein Wunder, dass das UBA mobile Geräte nur befürwortet als Alternative zu Zu- und Abluftanlagen in Schulräumen, die schlecht zu lüften sind. Und klar, dass der Bund und Länder ihre Förderrichtlinien danach ausrichten“, sagt Lisa Brockerhoff. „Daher werden mobile Anlagen Einzelfälle bleiben – eben in Räumen, die schlecht zu lüften sind, die es in Bielefeld nach Aussagen des Immobilienservicebetriebs nicht gibt. Technische Lösungen sind nur ein Baustein, um Schulunterricht pandemie-sicherer zu machen – neben Lüften, AHA-Regeln, Impfen, entzerrte Schulanfangszeiten oder Betreuungsmöglichkeiten und Möglichkeiten von Unterricht im Freien. Um nur einiges zu nennen“.


    2.9.: Annalena Baerbock in Bielefeld

    Veröffentlicht am

    Annalena Baerbock wird im Rahmen der Wahlkampftour gemeinsam mit Britta Haßelmann unter dem Motto „Bereit, weil Ihr es seid“ am Donnerstag, den 2.09.2021, um 11 Uhr auf dem Siegfriedplatz auftreten. 

    Ein neues Jahrzehnt braucht neue Politik. Im ganzen Land wachsen Menschen gerade über sich hinaus. Einsatzkräfte, die uns bei Überschwemmungen oder Waldbränden mutig schützen. Pflegerinnen und Pfleger, die alles für unsere Gesundheit geben. Unternehmer*innen, die dazu beitragen, klimaneutralen Wohlstand zu schaffen. All diese Menschen sind bereit für eine Politik, die die Herausforderungen unserer Zeit anpackt. Über die Ideen, wie wir durch Veränderung Halt schaffen, möchte Annalena Baerbock in Bielefeld mit Britta Haßelmann mit Bürger*innen sprechen.

    Die Veranstaltung wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

    Corona Regel: Bitte bringt eine medizinische Maske mit und haltet den Mindestabstand von 1,5 m ein!

    Bitte beachtet, dass in die Bereichen vor der Bühne folgende und ähnliche Gegenstände NICHT mitgenommen werden können: Glasflaschen, Waffen, Messer, Scheren etc., Taschen und Rucksäcke größer als DIN A 4, Metallflaschen und -dosen.

    Hinweis für Pressevertreter*innen: Für den Zugang zur Pressetribüne ist eine vorherige Akkreditierung zwingend erforderlich:

    • Akkreditierung der Lokalpresse bis zum 30.8., 11 Uhr unter info@gruene-bielefeld.de
    • Akkreditierung der überregionalen Presse bis zum 30.8., 11 Uhr unter presse@gruene.de


    Im grünen Würfel geht‘s gerade erst so richtig los

    Veröffentlicht am

    Alleinerziehenden-Treff, Mittagstisch, Open Space, Gärtnern mit Kindern – der Grüne Würfel erwacht nach einer Corona-Pause wieder zum Leben. 

    Am Dienstag, 10. August war die GRÜNE Ratsfraktion mit Mitgliedern aus dem Sozial- und Gesundheitsausschuss und der Bezirksvertretung Mitte zu Besuch im Grünen Würfel am Kesselbrink. Martina Buhl und Werner Wörmann (Büro für integrierte Sozialplanung der Stadt Bielefeld) haben den 10 Besucher*innen der Fraktion bei einer Führung erklärt, wie die modernen Räumlichkeiten aktuell genutzt werden. Im Erdgeschoss hat sich das inklusive Bistro vom Verein Keimzeit e.V. angesiedelt und bietet seit Oktober letzten Jahres einen regelmäßigen Mittagstisch an. Junge Menschen mit Behinderungen können hier gleichzeitig Erfahrungen in der Gastronomie und im Service sammeln. Nachdem das Bistro kurz nach seiner Eröffnung von Corona ausgebremst wurde, läuft sich der Betrieb gerade wieder warm – es spricht sich herum und erfreut sich an zunehmendem Zuspruch.

    … Zum Beitrag


    Verbrechen vor der Haustür — Radtour auf Spuren sowjetischer Kriegsgefangener

    Veröffentlicht am

    „Es ist deutlich geworden, wie wichtig die geplante Stalag-Gedenkstätte von überregionaler und internationaler Bedeutung ist als Ort der Versöhnung, als Ort der Erinnerung, ein Ort der Bildung und auch als Ort der Verantwortung unserer Generation“, sagte Britta Haßelmann, parlamentarische Geschäftsführerin der GRÜNEN Bundestagsfraktion und Bielefelder Bundestagskandidatin auf dem Ehrenfriedhof für sowjetische Kriegsgefangene in Schloß Holte-Stukenbrock.

    Sie war bei der Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung NRW, die vor Ort von Uli Burmeister vorbereitet worden war, mit gut 30 GRÜNEN und Interessierten zumeist aus Bielefeld und den Kreisen Paderborn und Gütersloh am Bahnhof Hövelhof gestartet. Dort trafen vor 80 Jahren die ersten Transporte mit Kriegsgefangenen ein. Zu Tausenden wurden sie vom Bahnhof in das Stammlager (Stalag) 326 nach Schloß Holte-Stukenbrock getrieben – sichtbar für alle. Diesen Weg, der heute noch „Russenpatt“ heißt, fuhren auch die GRÜNEN. Erst nach Kilometern informiert ein Schild des Eggegebirgsvereins über die Geschichte dieses Weges.

    … Zum Beitrag


    Aneignen statt abschreiben: Mehr Ideen und Kreativität im Umgang mit dem Kesselbrink!

    Veröffentlicht am

    Der Kesselbrink ist der größte innerstädtische Platz, der zudem noch komplett autofrei ist. 

    Auch wenn nicht alles was wünschenswert war umgesetzt werden konnte, z.B. verhinderte das unten liegende Parkhaus das Anpflanzen von Bäumen, wurde er mit viel Engagement umgestaltet. Er bietet heute viele Möglichkeiten, die noch nicht alle ausgeschöpft sind.  

    … Zum Beitrag


    Finissage der Ausstellung “Lydda goes downtown”

    Veröffentlicht am

    „Lydda goes downtown”, unter dem Motto fand am 02.07.2021 im Alten Rathaus im Rahemn der “GRÜNEN GALERIE” eine Finissage zur Ausstellung statt. Knapp 30 Besucher*innen, Künstler*innen und Freund*innen waren mit dabei, sich eine Ausstellung mit einer poetisch-visionären Bildsprache, deren Ausdrucksmittel fantasievoll stilisierte Formen, rätselhafte Zeichen, Symbole oder kosmische Kürzel darstellten, anzusehen. Die Künstlerinnen Isalia Lopes und Berit Fischer, sowie der künstlerische Leiter des Künstlerhauses Lydda, Jürgen Heinirch, waren die gefragten Gesprächspartnerinnen des Abends.


    Ausbildungspakt soll Jugendlichen Job-Perspektiven sichern!

    Veröffentlicht am

    In der Ratssitzung vom 24. Juni 2021 wurde ein umfangreicher Ausbildungspakt für Bielefeld beschlossen. Initiiert durch einen Antrag der Koalition werden ein Sofortprogramm für die duale Ausbildung, ein Ausbildungsreport sowie ein Ausbildungsfonds auf den Weg gebracht. Mit niedrigschwelligen und passgenauen Unterstützungsangeboten soll allen Jugendlichen eine Ausbildungsperspektive geboten werden, wenn sie die Schule beenden.

    … Zum Beitrag


    01.07.2021: Gemeinwohlökonomie für Bielefeld – Online-Infoveranstaltung

    Veröffentlicht am

    Aktualisierter Termin aufgrund des Länderspiels am 29.06.2021 – jetzt am 01.07.2021.

    Als Trägerinnen der kommunalen Selbstverwaltung sind Kommunen per se dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie müssen Belange von Mensch, Umwelt, Natur, Politik und Wirtschaft berücksichtigen. Dabei sind sie mit ihrer Verwaltung und ihren Eigenbetrieben einerseits selbst wirtschaftliche Akteurinnen. Andererseits wirken sie an der Ausgestaltung von Regeln und Gesetzen für das Gemeinwesen mit.

    … Zum Beitrag


    29.06.2021: Online-Diskussion zur Methode AfD

    Veröffentlicht am

    Seit September 2017 sitzt mit der AfD eine rechte Partei im Bundestag. Und in Anbetracht der Umfrageergebnisse wird sie dies auch weiter tun.

    Eine Partei, die vor Holocaust-Verharmlosungen ebenso wenig zurückschreckt wie vor offenen Rassismus und Frauenverachtung.

    … Zum Beitrag


    GRÜNE Galerie zeigt: “Lydda goes downtown”

    Veröffentlicht am

    Die Ausstellung „Lydda goes downtown“ zeigt mit Arbeiten von vier Künstler*innen, was entstehen kann, wenn Menschen das Künstlerhaus als Freiraum für individuelle Entwicklungen durch ästhetisches Experimentieren nutzen: Die linearen Pinselstriche von Schanna Saranzew geben figurative Formen vor, die im Malprozess, sich zugunsten einer phantastischen Malerei mit surrealen Elementen entwickeln. In den Arbeiten der Malerin und Bildhauerin Isália Alves Lopes findet das Nicht-Greifbare einen Weg nach außen. Die Malerin und Zeichnerin Berit Fischer fügt in ihren Werken fragmentarische Körperteile, große Gesichter auf spielerisch- ironische Art zusammen. Und Ulrich-Thomas Pommerin, Zeichner und Bildhauer, arbeitete mit Abstraktem und Figürlichem, die für sich existieren können oder auch auf demselben Bild zusammenfinden.

    … Zum Beitrag


    26.5.: Grundrecht Wohnen – GRÜNE Antworten auf eine soziale Frage

    Veröffentlicht am

    Wir laden ein zur Diskussion „Grundrecht Wohnen – GRÜNE Antworten auf eine soziale Frage“ am 26.5. um 20 Uhr mit Britta Haßelmann (MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Matthi Bolte-Richter (MdL, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Jens Julkowski-Keppler (Fraktionsvorsitzender, Bielefelder GRÜNEN Ratsfraktion).

    Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf. Wohnen ist eine zentrale soziale Frage. Mieten und Immobilienpreise haben sich jedoch in den wirtschaftsstarken Städten und Regionen in den letzten Jahren stark erhöht – auch in Bielefeld. Gestiegene Wohnkosten stellen sehr viele Menschen vor große Probleme. Für Menschen mit geringen und mittleren Einkommen wird es immer schwerer, bezahlbare Wohnungen mitten in der Stadt, in gewachsenen Wohnvierteln, in der Nähe vom Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft von Schulen und Kitas zu finden.

    Bisherige Maßnahmen für eine Trendumkehr auf dem Wohnungsmarkt haben nicht ausreichend gewirkt. Wie schaffen wir starke Rechte für Mieter:innen und wirksame lokale Mietlimits, die bezahlbaren Wohnraum sichern? Welche GRÜNEN Ideen gibt es auf Landes- und Bundesebene? Und wie können wir es in Bielefeld erreichen, auf Brachflächen und im Bestand bezahlbaren Wohnraum zu schaffen?

    Diese und weitere Fragen möchten wir mit euch und Ihnen diskutieren. Hier gehts zur Anmeldung.


    Online-Diskussionen mit Britta Haßelmann

    Veröffentlicht am

    Wir bieten im Mai eine Reihe an Online-Diskussionen mit Britta Haßelmann (MdB und Bielefelder Bundestagskandidatin) an und freuen uns über viele Interessierte!

    18.5., 20:15 Uhr: Kristina Hänel liest “Das Politische ist persönlich. Tagebuch einer “Abtreibungsärztin”.”

    19.5., 20:30 Uhr: Lobbyismus & Transparenz – Welche Regeln braucht politische Einflussnahme? Veranstaltung der GRÜNEN JUGEND mit Britta Haßelmann, Ricarda Lang (frauenpolitische Sprecherin im GRÜNEN Bundesvorstand) und Reiner Priggen (Vorstandsvorsitzender Landesverband Erneuerbare Energien NRW e. V.).

    26.5., 20 Uhr: Grundrecht Wohnen – GRÜNE Antworten auf eine soziale Frage mit Britta Haßelmann, Matthi Bolte-Richter (MdL) und Jens Julkowski-Keppler (Vorsitzender der GRÜNEN Ratsfraktion Bielefeld)


    Ratskoalition: Umgestaltung des Jahnplatzes auf gutem Weg; Kostensteigerungen durch beschlossene Erweiterungen begründet!

    Veröffentlicht am

    Gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen SPD, Die Linke und GRÜNEN im Bielefelder Stadtrat

    Die Umgestaltung des Jahnplatzes ist eine wichtige Maßnahme, um das Ziel einer nachhaltigen Verbesserung der Luftqualität zu erreichen und die notwendige Mobilitätswende voranzubringen. Das wird offensichtlich auch vom Land NRW und der Europäischen Union so gesehen, denn Bielefeld erhält für die Maßnahmen eine sehr hohe Förderung aus dem Programm „Emissionsfreie Innenstadt“.

    … Zum Beitrag


    Immer informiert bleiben!

    Veröffentlicht am

    Mit unserem Newsletter oder auf unseren Social Media Kanälen ist das möglich.

    Newsletter

    Unseren Newsletter könnt ihr hier abonnieren und bleibt immer auf dem Laufenden

    Social Media

    Folgt, liked, teilt und kommentiert unsere Beiträge – so können wir GRÜNE Ideen verbreiten!

    • Facebook: Gruene Bielefeld (hier)
    • Instagram: gruenebielefeld
    • Twitter: GRÜNE Bielefeld @bielefeldgruen


    14.4. Mitgliederforum – Landtagswahl 2022

    Veröffentlicht am

    Bekanntlich steht nicht nur die Bundestagswahl vor der Tür – im Frühjahr 2022 wird auch der Landtag NRW neu gewählt. Bis zum 31.5.21 können Projektideen für das Landtagswahlprogramm eingereicht werden. Wir möchten im Rahmen eines digitalen Mitgliederforums (MF) am 14.4.21 um 19 Uhr gemeinsam mit Matthi Bolte-Richter über eure Projektideen diskutieren und planen, ob und welche wir als Kreisverband Bielefeld einreichen können. Beim Mitgliederforum habt ihr die Möglichkeit, eigene Projektideen vorzustellen (max. 3 Minuten) und diese mit dem Plenum zu diskutieren. Im Rahmen einer für Mai geplanten Mitgliederversammlung könnten ausgearbeitete Projektideen beschlossen werden, sodass wir diese als Kreisverband in den Prozess einbringen.

    Wenn ihr eine Projektidee vorstellen wollt, schreibt uns zur besseren Planung gerne eine kurze Mail mit dem Titel eures Projektes und möglichst einer erstenIdeenskizze an: info@gruene-bielefeld.de Natürlich könnt ihr auch spontan eine Idee vorstellen.

    Weitere Infos, wie ein Projekt aussehen sollte findet ihr auf der Website der GRÜNEN NRW.

    Hier könnt ihr euch für das digitale MF anmelden!

    Ihr habt eine Projektidee – was jetzt?

    1. Auf GRUNE-NRW gibt es alle wichtigen Informationen zu den Projekten (Wichtig, ihr müsst für den 14.4. noch nicht alle Formalia fertig haben – eine kurze Skizze reicht aus).
    2. Schickt uns eine E-Mail an info@gruene-bielefeld.de mit einer kurzen Skizze zu eurem Projekt.
    3. Auf der MV am 14.4. habt ihr 3 Minuten Zeit, eure Projektidee vorzustellen. Anschließend ist Zeit für Fragen und Diskussion.
    4. Was ist nach der MV? – Wenn gewünscht, organisieren wir im Mai eine Mitgliederversammlung bei der Projekte beschlossen und so formal eingereicht werden können.